Industrial Usability Day 2015

Braucht die Industrie 4.0 noch Usability?

| Redakteur: Robert Weber

Sie durfte auf dem Industrial Usability Day natürlich nicht fehlen - die Google Glass soll die Bedienung noch weiter vereinfachen, hoffen Fachleute, auch wenn diese nicht nur auf die Google-Brille schwören.
Sie durfte auf dem Industrial Usability Day natürlich nicht fehlen - die Google Glass soll die Bedienung noch weiter vereinfachen, hoffen Fachleute, auch wenn diese nicht nur auf die Google-Brille schwören. (Bild: Kluger)

Usability ist für den Menschen gemacht. Doch wenn dark factories Realität werden, dann braucht es keine Designer, Softwareingenieure und HMI-Experten mehr!? Eine provokante These, die am Ende des Industrial Usability Days 2015 diskutiert werden soll. Das Programm für den 5. Mai steht.

Prof. Claus Oetter vom VDMA, Tom Cadera von Cadera Design, Pablo Munoz Ibarra von Siemens und Reinhard Kluger von der elektrotechnik waren fleißig. Der Programmbeirat sichtete in den letzten Wochen zahlreiche Vortragseinreichungen. Die Entscheidung ist gefallen. Das Programm zum Industrial Usability bietet eine interessante Mischung aus Beispielen aus der Industrie und neuen Trends aus der Entwicklung.

Höhepunkte sind: Uwe Huber von Trumpf referiert über die Entwicklung der Usability im Unternehmen. Ihm folgt Axel Lechler, der über Augmented Reality Technologie in der Mensch-Maschine-Kommunikation referiert. Am Nachmittag bietet die Veranstaltung zwei Sessions an. Der Strategie-Workshop soll vor allem das Management für Usability sensibilisieren. Die Technologie-Einheit adressiert die Entwickler. Dort diskutieren die Teilnehmer unter anderem über „User-centered-design: Normen und Richtlinien“ . Das komplette Programm finden Sie im Link.

Der Industrial Usability Day als jährlich stattfindende Fachtagung mit begleitender Ausstellung fördert das Entwickler Know-How, um Kundenanforderungen in User Interface Spezifikationen umzusetzen und vermittelt Kenntnisse der Methoden, Vorgehensweisen und Techniken des Usability Engineering.

Industrial Usability Day 2014: „Steve macht alle wuschig“

Human Machine Interface

Industrial Usability Day 2014: „Steve macht alle wuschig“

13.05.14 - Eigentlich wollte der Apple-Gründer Steve Jobs mit seinem iPhone 2007 nur das Telefon „neu erfinden“. Sieben Jahre später ist Apples „super-easy-to-use“-Philosophie fester Bestandteil der industriellen Usability und die Maschinenbauer integrieren mittlerweile schon Elemente aus Computerspielen in die Bediendisplays der Anlagen. Auf dem dritten Industrial Usability Day der elektrotechnik präsentierten die Unternehmen erste Lösungen. lesen

Das Management der industriellen Hersteller wird informiert, wie durch hohe Usability ihrer Maschinen die Kundenbindung erhöht, das Markenimage gesteigert und durch an Nutzer angepasste Bedieneigenschaften auch Nachbearbeitungs- und Supportkosten reduziert werden. Die Fachtagung adressiert gleichermaßen die Leitungs-/Management-Ebene von Maschinenbau-Unternehmen als auch die Spezialisten aus der Entwicklung (Usability Engineers, Konstrukteure, Ergonomen, Screen-Designer, Programmierer, etc.).

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43199201 / Orientieren)