Jahresrückblick 2022 Das sind Ihre Top 5 aus Versorgen & Verbinden

Von Lilli Bähr

Anbieter zum Thema

Zum Jahresende blickt die Redaktion elektrotechnik zurück und zeigt Ihnen die meistgelesenen Artikel. Hier haben wir die fünf meistgelesenen Artikel aus der Rubrik Versorgen & Verbinden zusammengesammelt.

Platz 1: Eine Besonderheit der Cerenergy-Batterie ist, dass sie auf der Anodenseite weder Graphit noch Kupfer enthält. Die Anode bildet sich erst während des Ladevorgangs als ein Film aus geschmolzenem Natrium zwischen der Stahlelektrode und dem äußeren Rand des keramischen Elektrolyten.
Platz 1: Eine Besonderheit der Cerenergy-Batterie ist, dass sie auf der Anodenseite weder Graphit noch Kupfer enthält. Die Anode bildet sich erst während des Ladevorgangs als ein Film aus geschmolzenem Natrium zwischen der Stahlelektrode und dem äußeren Rand des keramischen Elektrolyten.
(Bild: Fraunhofer IKTS)

Zum Jahresende schauen wir zurück und zeigen die meistgelesenen Beiträge aus der Rubrik Versorgen & Verbinden. Diese Beiträge haben unsere Leser besonders interessiert:

  • Keramische Festkörperbatterie: Alternative zur Lithium-Ionen-Batterie?
  • EMV-gerechte Kabeleinführung ist ein Muss
  • Transparente Stromversorgung in Rechenzentren
  • Lebensgefahr in Pipelines – Roboter übernimmt
  • Mit weniger Adern mehr erreichen

Die Top 5 im Überblick zeigt die Bildergalerie:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Top 5 in voller Länge

Platz 1: Keramische Festkörperbatterie: Alternative zur Lithium-Ionen-Batterie?

Schon vor über 40 Jahren starteten die Forschungsarbeiten an emissionsfreien Batterien, die nur aus Kochsalz und geringen Mengen Nickel bestehen. Nun steht die lithium-, kobalt, graphit- und kupferfreie keramische Festkörperbatterie vor der Kommerzialisierung.

Platz 2: EMV-gerechte Kabeleinführung ist ein Muss

In Anwendungen wie der Elektromobilität und der Smart Factory nehmen elektromagnetische Störquellen zwangsläufig zu. Konstrukteure und Entwickler müssen daher von Anfang an auf hohe EMV-Sicherheit der verbauten Komponenten setzen. Die Kabeleinführung in Gehäuse steht dabei im Fokus.

Platz 3: Transparente Stromversorgung in Rechenzentren

Hochverfügbarkeit ist bei der Energieversorgung von Rechenzentren Pflicht. Dafür ist der gesamte Strang von der Einspeisung bis zu den Racks redundant ausgelegt. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Überwachung.

Platz 4: Lebensgefahr in Pipelines – Roboter übernimmt

Er erledigt Arbeit, die für Menschen Lebensgefahr bedeutet: Der ferngesteuerte Roboter „Crawler“ saniert Innenwände von Pipelines in Kraftwerken. Eine Automation, die vor allem robuste Bauteile erfordert.

Platz 5: Mit weniger Adern mehr erreichen

Single Pair Ethernet revolutioniert die Fabrikvernetzung. Es verdrängt Feldbusse und macht den Weg frei für einen ungehinderten Fluss von Daten über alle Ebenen der Automatisierungspyramide hinweg. Und das sind noch längst nicht alle Vorteile.

(ID:48971296)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung