Suchen

Niederspannungs-Leistungsschalter

Digitaler Leistungsschalter mit erweiterter Kommunikationsfähigkeit

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Das Energiemanagement Unternehmen Eaton führt die Generation der Niederspannungs-Leistungsschalter NZM auf dem Weltmarkt ein. Mit der Power-Xpert-Release (PXR)-Auslöseelektronik bieten die Geräte eine erweiterte Kommunikationsfähigkeit und vielfältige integrierte Messfunktionen, mit denen die Handhabung bei Einrichtung und Betrieb komfortabler werden soll.

Firma zum Thema

Eatons digitaler Leistungsschalter NZM vereint Kommunikationsfähigkeit, höchste Sicherheit und optimierte Handhabung auf kleinstem Raum.
Eatons digitaler Leistungsschalter NZM vereint Kommunikationsfähigkeit, höchste Sicherheit und optimierte Handhabung auf kleinstem Raum.
(Bild: Eaton )

Anwender im Maschinen- und Anlagenbau sowie der Gebäudetechnik profitieren von reduzierten Installationskosten, so Eaton. Gleichzeitig sollen zusätzliche Funktionen wie das Arc Reduction Maintenance System oder die Zonenselektivität einen Schutz für Mensch und Anlage ermöglichen, der über dem Standard liegt.

Vom Laptop aus mit Auslöseelektronik interagieren

Die PXR-Auslöseelektronik ermöglicht es Technikern, von einem Laptop aus über eine USB-Verbindung mit der Auslöseelektronik zu interagieren. Über die kostenlose Software Power Xpert Protection Manager (PXPM) können sie auf Informationen des Schaltgeräts zugreifen, Einstellungen vornehmen oder die Schutzfunktionen überprüfen. So lassen sich auch ohne externe Prüfgeräte alle vom Anwender eingestellten Schutzparameter, aber auch die Funktion der internen Wandler sowie die korrekte Verbindung zur Auslöseelektronik testen. Darüber hinaus können beliebige Ströme simuliert sowie die Auslösezeit mit der eingestellten Auslösekurve automatisch verglichen werden.

Software dokumentiert Testergebnisse in Prüfprotokoll

Die Software dokumentiert alle Testergebnisse in einem Prüfprotokoll und stellt sie versehen mit einem Zeitstempel als druckfertiges Dokument zur Verfügung. In die Schalter ist zudem eine Lebensdauerberechnung integriert, die im Rahmen einer Predictive Maintenance rechtzeitig auf einen erforderlichen Austausch hinweist. Weiterhin verfügen die digitalen NZM-Geräte über einen erweiterten Historienspeicher mit bis zu 200 Einträgen.

Kompaktleistungsschalter mit Funktion zur Energiemessung

In die Kompaktleistungsschalter ist bereits eine Funktion zur Energiemessung integriert, mit der sich Strom und Spannung mit einer Genauigkeit von 0,5 Prozent messen lassen. Damit ergibt sich eine Berechnung der Energie von Klasse 1 nach IEC 61577-12, sodass dem Anwender für sein Energiemanagement präzise Informationen des Energieverbrauchs zur Verfügung stehen. Er ist zudem in der Lage, alle Daten über den integrierten Modbus oder ein Profibus- bzw. Ethernet-Modul zu kommunizieren. Ein Kennwort schützt vor unautorisierten Änderungen am Gerät.

Arcflash-Reduction-Maintenance-System zum Personenschutz

Um hohen Personenschutz zum Beispiel des Wartungspersonals sicherzustellen, verfügen die Kompaktleistungsschalter optional über das Arcflash-Reduction-Maintenance-System. Es reduziert die Auslösezeit und damit die freiwerdende Energie im Falle eines Störlichtbogens. Darüber hinaus kann laut Eaton ein zusätzliches Arcon-System einen Lichtbogen innerhalb von 2 ms völlig löschen.

Energieverteilung in der Anlage

Die integrierte Zonenselektivität (ZSI) unterstützt den Aufbau einer hierarchischen Selektivität bezüglich der Energieverteilung in der Anlage. „ZSI erlaubt es, die Auswirkungen im Fehlerfall sicher auf den betroffenen Anlagenteil einzugrenzen, sodass unbeteiligte Maschinen oder Bereiche nicht abgeschaltet werden müssen. Damit steigt die Verfügbarkeit der Gesamtanlage“, erklärt Daniel Jansen, Produktmanager Kompaktleistungsschalter bei Eaton.

Leistungsschalter bis 1600 A in verschiedenen Versionen

Die Leistungsschalter-Reihe NZM bis 1600 A steht in verschiedenen Versionen zur Verfügung: mit einer Basiselektronik (AX), mit erweitertem Funktionsumfang (MX, VX) sowie in der High-End-Variante mit Energiemessung (PX, PMX). Um Anlagen noch wirtschaftlicher projektieren zu können, gibt es jetzt zusätzlich eine Variante mit einem Kurzschluss-Schaltvermögen von 70 kA. Zudem bieten die Schalter einen erweiterten Einstellbereich für den Überlastauslöser, der jetzt zwischen dem 0,4- bis 1-fachen des Bemessungsstroms liegt. Trotz all der zusätzlichen Funktionalität sind die Abmessungen der Leistungsschalter im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen gleich geblieben, sodass auch das vorhandene Zubehör weiter verwendbar ist.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45308176)