Anlässlich unseres 100-jährigen Bestehens präsentieren wir – elektrotechnik AUTOMATISIERUNG – die Pioniere der industriellen Automation. In einer exklusiven Berichtserie zeigen wir deren Errungenschaften. Mit den Wegbereitern der Automation lassen wir Technologien und Entwicklungen Revue passieren, betrachten die Gegenwart und wagen einen Blick in die Zukunft!

Eplan auf der SPS IPC Drives 2018

Digitalisierung im Engineering

| Redakteur: Rebecca Näther

Durchgängig verfügbare Daten vom Engineering bis zur Fertigung: in Zeiten von Industrie 4.0 ein wichtiges Thema. Doch wie weit sind die Unternehmensprozesse im Engineering schon digitalisiert? Erstmals bietet Eplan seinen Kunden live auf der SPS IPC Drives in Nürnberg eine individuelle Prozessberatung.
Durchgängig verfügbare Daten vom Engineering bis zur Fertigung: in Zeiten von Industrie 4.0 ein wichtiges Thema. Doch wie weit sind die Unternehmensprozesse im Engineering schon digitalisiert? Erstmals bietet Eplan seinen Kunden live auf der SPS IPC Drives in Nürnberg eine individuelle Prozessberatung. (Bild: Eplan)

Eplan bietet seinen Kunden live auf der SPS IPC Drives in Nürnberg eine individuelle Prozessberatung. Zudem präsentiert der Lösungsanbieter gemeinsam mit seiner Schwestergesellschaft Cideon die neuesten Entwicklungen im Engineering.

Dazu zählen beispielsweise die Eplan Plattform Version 2.8 und die Cloud-Software Store Share View, deren neuer Name auf der Messe gelüftet wird. Gemeinsam mit Rittal werden zudem durchgängige Konzepte der integrierten Wertschöpfungskette vorgestellt.

Experten beleuchten Engineering-Prozesse

„Ist Ihr Prozess bereits durchgängig digitalisiert?“ Diese Kernfrage in Bezug auf das Engineering stellt Lösungsanbieter Eplan seinen Kunden offensiv und bietet direkt auf der SPS IPC Drives 2018 in Nürnberg eine Prozessberatung an. Im Zentrum des Messestandes wurde ein Konzept-Bereich integriert, der es Unternehmen ermöglicht, vor Ort mit Experten von Eplan ihre Engineering-Prozesse zu beleuchten. In Form eines „Big Pictures“ erarbeiten die Berater gemeinsam mit dem Kunden die aktuelle Ist-Situation. Und zeigen erste Potenziale zur Optimierung der Engineering-Landschaft, ihren Prozessen und Datenflüssen auf, die Entscheider direkt mitnehmen können.

Erweiterungen der Engineering-Software

Kurz vor Auslieferung präsentieren die Monheimer auch die Version 2.8 der Eplan Plattform. Erweiterungen befinden sich im Bereich Konfiguration, Bus-Daten und Roundtrip-Engineering mit dem TIA-Portal von Siemens. Die CAE-Lösung Eplan Electric P8 verfügt zudem über eine komplett neue Bedienoberfläche und einen integrierten Anwenderportal. Die Professional-Version von Eplan Pro Panel beinhaltet zahlreiche Möglichkeiten zum Tausch von platzierten Artikeln oder ganzen Schaltschrankgehäusen. Hinzu kommt die automatisierte Migration TS8-basierter Projekte auf das Großschranksystem VX25 von Rittal.

Integrated Value Chain: Anwendungsfall „Verdrahtung“

Am Beispiel einer Schaltschrank-Verdrahtung zeigen Rittal und Eplan, wie der Produktherstellungsprozess im Steuerungs- und Schaltanlagenbau durch Digitalisierung, Standardisierung und Automatisierung industrialisiert werden kann. Präsentiert wird der Weg vom Schaltplan über die Planung der Verdrahtung in 3D, die automatische Fertigung der Einzeldrähte und schließlich die Installation und Prüfung. Dabei stellen die Unternehmen integrierte Lösungen entlang der Wertschöpfungskette vor: von der Bereitstellung digitaler Artikeldaten und Produkt-Konfiguratoren über den Engineering- und Arbeitsvorbereitungsprozess, in dem der digitale Zwilling des Schaltschranks entsteht, bis hin zur digital angebundenen Produktion. Weiterhin wird das Wire Terminal WT von Rittal Automation Systems vorgestellt, ein Drahtkonfektionierautomat zur vollautomatischen Drahtkonfektionierung von verschiedenen Aderquerschnitten. Ergänzend zeigen die Firmen die Leistungen ihres Value Chain Consultings rund um Produkte und Lösungen.

Cloud-Software

Store Share View – die erste Stufe des Cloud-Konzepts des Softwareanbieters – wurde im April auf der Hannover Messe als Sneak Preview präsentiert. Zur diesjährigen SPS IPC Drives stellt das Unternehmen die Cloud-Software unter neuem Produktnamen vor. In wenigen Wochen ist die Lösung dann verfügbar: Mit Veröffentlichung der Plattform 2.8 können Anwender direkt in der Wolke Projekte ansehen, kommentieren und teilen.

SPS IPC Drives: Halle 6, Stand 210

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45570053 / E-CAD)