Suchen

Farbsensor Farbmesstechnik mit angeschlossenem Lichtwellenleiter

Redakteur: Rebecca Näther

Das Bestimmen, Messen oder Erkennen von Farben in industriellen Anwendungen ist eine komplexe Messaufgabe. Moderne Farbmesstechnik wie der Color-Sensor CFO100 bietet Lösungen für viele industrielle Anwendungen. Er zeichnet sich durch hohe Farbgenauigkeit, moderne Schnittstellen und intuitive Bedienung aus, zählt der Hersteller Micro-Epsilon auf. Das integrierte Webinterface soll die mühelose Konfiguration ermöglichen.

Firma zum Thema

In sieben Farbgruppen lassen sich insgesamt bis zu 256 Farben einlernen. Beleuchtung, Mittelwertbildung und Signalverstärkung werden automatisch auf die aktuelle Messsituation angepasst.
In sieben Farbgruppen lassen sich insgesamt bis zu 256 Farben einlernen. Beleuchtung, Mittelwertbildung und Signalverstärkung werden automatisch auf die aktuelle Messsituation angepasst.
(Bild: Micro-Epsilon Messtechnik)

Der Sensor verfügt über Schnittstellen wie Ethernet und ist einfach zu bedienen. Die Bedienung erfolgt per Tastensteuerung und über die Anzeige-LEDs am Sensorgehäuse.

Einlernen von 256 Farben

In sieben Farbgruppen lassen sich insgesamt bis zu 256 Farben einlernen. Beleuchtung, Mittelwertbildung und Signalverstärkung werden automatisch auf die aktuelle Messsituation angepasst. Neben der Speicherung von Farben sind nicht nur Toleranzanpassungen im Sensor möglich, sondern auch Konfigurationen über die Tastensteuerung. Das Einlernen und Anpassen der Toleranzen kann für einzelne Farben oder Farbgruppen erfolgen.

Erkennung feinster Farbabstufungen

Die Reproduzierbarkeit von ΔE ≥0,5 lässt eine zuverlässige Erkennung bereits feinster Farbabstufungen zu. Die Ethernet-Schnittstelle ermöglicht die Einbindung in moderne Industrieumgebungen und erlaubt die Protokollierung der Farbwerte sowie die Steuerung der Produktionsregelung.

Am Farbsensor angeschlossener Lichtwellenleiter

Beleuchtung und Messung erfolgen über einen Lichtwellenleiter, der an den Farbsensor angeschlossen wird. So kann der Sensor aufgrund seines kompakten Messkopfes auch bei geringem Bauraum eingebunden werden. Außerdem stehen für unterschiedliche Messaufgaben verschiedene Messköpfe zur Verfügung und lassen kundenbezogene Anpassungen zu. Die Sensormontage ist auch außerhalb kritischer Bereiche realisierbar, so dass Vakuum, Temperatur oder EX keinen Einfluss nehmen.

Konfiguration über das integrierte Webinterface

Die Konfiguration erfolgt über das integrierte Webinterface. Hier lassen sich alle Einstellungen für die Farberkennung oder Farbmessung vornehmen. Dazu gehören etwa die geeignete Belichtung und die Messfrequenz. Auch die Ausgangssignale werden direkt auf der Weboberfläche festgelegt.

Vielfältiger Einsatz des Farbsensors

Der Sensor ist unter anderem in der Lebensmittelindustrie für Sortieraufgaben, in der Automobilindustrie zur Bauteilkontrolle, im Druck bei der Farbmarkenerkennung oder der Verpackungskontrolle im Einsatz.

(ID:45159456)