Jubiläum In der Garage gegründet: Igus-Gründerpaar wird 90

Redakteur: Katharina Juschkat

Das Igus-Gründerpaar Günter und Margret Blase feiert dieses Jahr seinen 90ten Geburtstag. Die Garage, in der Igus vor 56 Jahren gegründet wurde, hat das Unternehmen anlässlich des Jubiläums nachgebaut.

Firmen zum Thema

Margret und Günter Blase stehen vor dem Nachbau ihrer Garage, in der sie 1964 das Unternehmen gründeten.
Margret und Günter Blase stehen vor dem Nachbau ihrer Garage, in der sie 1964 das Unternehmen gründeten.
(Bild: Igus)

Im Jahr 1964 legte das Gründerpaar Günter und Margret Blase den Grundstein für Igus – und im Jahr 2021 feiert das Gründerpaar gemeinsam seinen 90ten Geburtstag. Einen Grund, auf die Geschichte von Igus zurückzuschauen.

Hochleistungskunststoffe auf 55 m²

Wie so viele große Unternehmen wurde auch Igus in einer Garage geboren – genauer in der Hinterhofgarage des Gründerpaares in Köln-Mülheim. In der 55 m² großen Garage entstanden daraufhin die ersten „Motion Plastics“, Hochleistungskunststoffe für bewegte Anwendungen. Günter Blase hatte schon früh das Potenzial von Kunststoff erkannt und wie durch den Spritzguss eine Rationalisierung in der Industrie möglich ist. So entschied er nach acht Jahren Festanstellung in einem Unternehmen der Kunststoff-Branche, sich selbständig zu machen.

Seine Frau Margret, die im April diesen Jahres ebenfalls ihren 90. Geburtstag feierte, unterstützte diese Idee. Als selbstständige Steuerbevollmächtigte übernahm sie zusätzlich die Buchhaltung und Finanzen der neuen Firma, während sich Günter Blase auf die Produktion fokussierte. Sechs Jahre lang produzierte Igus aus dieser Garage heraus Hochleistungskunststoffe, als reiner Auftragsfertiger für wenige Industriekunden.

Wie alles begann: Garage wieder aufgebaut

56 Jahre später steht anlässlich der 90. Geburtstage des Gründerpaars ein Nachbau genau dieser Garage vor dem Fabrikcampus von Igus. Im Innenraum des Nachbaus sind einige Meilensteine der Firmen-Historie zu sehen, so zum Beispiel die erste Spritzgussmaschine.

Heute entwickelt und produziert die Igus GmbH Motion Plastics für verschiedenste Anwendungen: Für Theaterbühnen, Mountainbikes oder Büromöbel, ebenso wie für Offshorebohrinseln, Krananlagen, Schiffe und Weltraum-Raketen. Dabei beherzigt Igus bis heute eine Maxime von Günter Blase, und sie ist aktueller denn je: „Wir müssen uns stets auf minus 50 und plus 50 Prozent einstellen“. Und so sorgt der frühzeitige Ausbau der Kapazitäten von Maschinen und Rohstofflagern während der Pandemie gegenwärtig in einer Phase der wirtschaftlichen Erholung immer noch für vergleichsweise schnelle Lieferzeiten.

(ID:47478273)