Profinet & Ethernet I/P

Industrial WLAN ist mehr als nur Ethernet

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Vergleichbar zu Profinet IO erweitert es Ethernet um ein Industrieprotokoll (CIP, Common Industrial Protocol) als Applikationsschicht für Automatisierungsanwendungen. Die Funktionen diese Protokolls sind die Datenerfassung in vernetzten Workstations, Geräte online konfigurieren und programmieren sowie E/A-Peripherie und Feldgeräte in Echtzeit übers Ethernet steuern. CIP bildet dabei den Application Layer und wird in drei offenen Bussystemen eingesetzt: EtherNet/IP, ControlNet und DeviceNet. Das Protokoll nutzt E/A-Nachrichten (implicit messages) und individuellen Frage/Antwort-Telegramme zur Konfiguration und Datenerfassung (explicit messages).

Das CIP wird gemeinsam von den Organisationen ODVA (Open DeviceNet Vendors Association) und ControlNet International gepflegt und weiterentwickelt.

Bildergalerie

Die Besonderheiten von WLAN

Wie bereits erwähnt kann man ein drahtloses Netzwerk nicht 1:1 wie ein kabelgebundenes Netzwerk betrachten und behandeln. Die Natur eines drahtlosen Netzwerkes ist seine Veränderlichkeit. Die Teilnehmer des Netzwerks, Clients genannt, verändern Ihre Position und wechseln von einem Access-Point zum anderen. So wird auch die Netzwerktopologie permanent verändert. Selbst bei fixen drahtlosen Installationen, wie das z.B. bei einer Gebäudekopplung über eine drahtlose Punkt-zu-Punkt-Verbindung der Fall ist, sind die Verbindungsparameter nicht immer stabil. Wettereinflüsse, Störer (nicht nur durch Radar) oder auch einfache mechanische Veränderungen wie das Verdrehen der Antennen durch starke Winde führen zu veränderlichen Durchsatzgeschwindigkeiten, Datenraten, evtl. zu Wechsel von Kanälen usw.

(ID:378202)