Suchen

Kombinations-Messflansch Kleine Axialkräfte ganz genau erfassen

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Manner Sensortelemetrie hat seine Messaufnehmer-Palette, die speziell für die Prüfstandtechnik entwickelt wurde, weiter ausgebaut.

Firmen zum Thema

(Bild: Manner Sensortelemetrie)

Gerade bei Gelenkwellen-Prüfständen ist häufig neben dem dynamischen Drehmoment auch die Axialkraft wichtig, da sie die Lager erheblich belasten und zu Verschleiß führen. Auch bei Lüfter-, Propeller- und Pumpen-Prüfständen ist die generierte dynamische Axialkraft neben dem Drehmoment eine wichtige Größe. Die kombinierte und übersprechfreie Erfassung dieser Messgrößen stellt eine besondere Herausforderung dar. Bei bisherigen Konzepten war die hochgenaue Erfassung der Axialkraft nur bei großen Werten im Vergleich zum Drehmoment möglich.

Manner hat nun einen kompakten Aufnehmer speziell für diese Aufgabenstellung entwickelt. Er ermöglicht die hochgenaue Erfassung vergleichsweise kleiner Axialkräfte bei gleichzeitig geringstem Übersprechen. Damit kann auch die Axialkraft mit Genauigkeiten von 0,1 % erfasst werden. Für die Drehmomentgröße ist heute die Genauigkeit von 0,05 % Standard.

Die zeitgleich erfassten Messwerte werden kontaktlos via Sensortelemetrie vom drehenden Aufnehmer zur Datenerfassung übertragen. Durch den Einsatz der digitalen Sensortelemetrie konnte die Systemgenauigkeit deutlich verbessert werden. Bei der neuen Generation werden die Drehmomentwerte und Axialkraftwerte bereits im Rotor mit 16 Bit Auflösung und einer Abtastrate von 4.000 Werten/s digitalisiert. Optional sind auch höhere Abtastraten verfügbar.

Die große Reichweite zwischen Rotor und Stator, die kompakte Pick Up und die robuste Ausführungsform garantiert eine einfache Handhabung. Die Übergabe der Daten an die Prüfstandsteuerung erfolgt üblicherweise über Netzwerke. Es stehen neben dem analogen Ausgangssignal wahlweise USB, CAN, Ethernet-Anschluss (TCP/IP) und Ethercat zur Verfügung.

(ID:43283883)