Suchen

Roboterzubehör Kraft-Momenten-Sensor für Klein- und Leichtbauroboter

Redakteur: Gudrun Zehrer

Mit dem FT-Axia erweitert Schunk sein Portfolio an Kraft-Momenten-Sensoren um eine Komponente, die vor allem für den Einsatz an Klein- und Leichtbaurobotern konzipiert ist.

Firmen zum Thema

Der kompakte Kraft-Momenten-Sensor FT-Axia wurde vor allem für den Einsatz an Leichtbau- und Kleinrobotern konzipiert. Mit der Dualkalibrierung deckt er zwei Messbereiche ab und ist damit besonders flexibel nutzbar.
Der kompakte Kraft-Momenten-Sensor FT-Axia wurde vor allem für den Einsatz an Leichtbau- und Kleinrobotern konzipiert. Mit der Dualkalibrierung deckt er zwei Messbereiche ab und ist damit besonders flexibel nutzbar.
(Bild: Schunk)

Der starre 6-Achs-Kraft-Momenten-Sensor baut äußerst kompakt (Durchmesser 82 mm/Höhe 25,4 mm) und deckt aufgrund Dualkalibrierung zwei Messbereiche bis 200 N/500 N (Fx/Fy), 360/900 N (Fz) sowie 8 Nm/20 Nm (Mx, My, Mz) ab. Damit lässt er sich in unterschiedlichsten Anwendungen einsetzen, von Produkttests und Prüfanwendungen bis hin zu Montage- oder Schleifapplikationen.

Für Automationseinsteiger und kollaborative Anwendungen

Mit einer Auflösung von 1/10 N (Fx, Fy, Fz) beziehungsweise 1/200 Nm (Mx, My, Mz) eignet sich der Sensor vor allem für Automationseinsteiger sowie für Bereiche, in denen auch manuell gearbeitet wird. Da der Überlastbereich Kräfte bis 2.500 N (Fx, Fy) beziehungsweise 4.500 N (Fz) abdeckt, verzeiht der Sensor laut Schunk im täglichen Betrieb so manchen Fehler in Form kurzzeitiger Überlastungen.

6-Achs-Kraft-Momenten-Sensor mit integrierter Intelligenz

Die Intelligenz wurde vollständig in die Komponente integriert, so dass keine externe Auswerteelektronik erforderlich ist. Spezielle Kits für die Roboterarme von Universal Robots und den Kleinroboter Kuka Agilus KR6 ermöglichen eine schnelle und einfache Integration per Plug & Work.

Sensorauswertung mithilfe Robotersteuerung oder Webinterface

Darüber hinaus sind Adapterplatten für ISO-50- und ISO-33,5-Schnittstellen erhältlich. Die Auswertung des Sensors ist wahlweise über Ethernet oder EtherCAT mithilfe der Robotersteuerung oder des sensoreigenen Webinterfaces möglich. Dort lässt sich auch der jeweilige Messbereich auswählen. Zusätzlich signalisieren LEDs den jeweiligen Status des Sensors, was insbesondere im kollaborativen Betrieb Vorteile bietet.

Automatica: Halle A5, Stand 502

(ID:45303050)