Suchen
Company Topimage

24.02.2014

Die Kabelproduktion

Kupferzug Aus dem Kupferwalzwerk kommen ca. 8mm dicke und etwa 3-5t schwere Kupferringe (Coils). Die Kupferringe werden zuerst im Grob-, dann im Mittel- und zuletzt im Feinzug durch eine Vielzahl von Ziehsteinen gezogen. Hierbei verringert sich der Außendurchmesser jeweils nur...

Kupferzug

Aus dem Kupferwalzwerk kommen ca. 8mm dicke und etwa 3-5t schwere Kupferringe (Coils).

Die Kupferringe werden zuerst im Grob-, dann im Mittel- und zuletzt im Feinzug durch eine Vielzahl von Ziehsteinen gezogen.

Hierbei verringert sich der Außendurchmesser jeweils nur minimal bis der Draht seinen kleinsten Durchmesser von z.B. 0,05 mm erreicht hat.

Verseilung

Die einzelnen Adern werden zum Kabelstrang verseilt und eventuell mit einer Folie versehen.

Die Folie dient zum Schutz der Isolationen, damit diese nicht beschädigt werden, falls anschließend eine Abschirmung erfolgt.

Abschirmung

Um Beeinflussungen durch Strahlungen anderer Energieträger von außen zu verhindern, werden die Leitungen abgeschirmt.

Für die Abschirmung müssen Kupferdrähtchen zum Geflecht verarbeitet bzw. durch Umseilung auf den durch eine Polyesterfolie geschützten Kabelstrang gebracht werden.

Aussenmantel

Der fertige Verseilkörper - mit oder ohne Abschirmung - wird durch den Extruder geführt, der mit hohen Temperaturen den Außenmantel, z.B. PVC, aufbringt.

Je nach Wunsch können Aufdrucke per Druckrad, Tintenstrahl sowie Laserdruck vorgenommen werden.

Die nunmehr ummantelte, sehr heiße Leitung wird dann in der Kühlstrasse - in einem Wasserbad - zum Abkühlen gebracht.

Leitungsprüfung

Fertige Leitungen werden im Prüffeld auf die Einhaltung der vorgegebenen Werte getestet.

Nach der Freigabe kommen sie in die Wickelei.

Konfektionierung

Nach bestandener Qualitätsprüfung folgt die Konfektionierung in verschiedene Längen in Ringen oder auf Spulen/Trommeln.

Die Leitungen werden eingelagert und stehen Ihnen nun zur Verfügung.