Euref-Campus Schneider Electric verlegt deutschen Hauptsitz nach Düsseldorf

Redakteur: Sandro Kipar

Bis 2024 soll in der Nähe des Flughafens ein Innovationscampus entstehen. Ankermieter Schneider Electric kündigt an, seinen neuen Hauptsitz auf dem Areal einzurichten.

Firma zum Thema

So soll der neue Campus aussehen.
So soll der neue Campus aussehen.
(Bild: Schneider Electric)

Der Startschuss für den Bau des Euref-Campus in Düsseldorf ist gefallen. In der Nähe des Flughafens soll auf 4,5 Hektar eine Gesamtmietfläche von rund 40.000 Quadratmetern entstehen, wie der Technologiekonzern und Ankermieter Schneider Electric mitteilt. Der Campus werde aus zwei großen Gebäudekomplexen bestehen. Ankermieter Schneider Electric werde darin seinen neuen Deutschland-Hauptsitz errichten und mit etwa 750 Mitarbeitern aus Ratingen nach Düsseldorf umziehen.

Ziel des Campus sei es, für Unternehmen, Start-ups und wissenschaftliche Einrichtungen ein Umfeld zu schaffen, in dem sie sich auf die Themen Energie, Mobilität und Nachhaltigkeit konzentrieren können. Insgesamt sollen auf dem Areal 2500 Menschen beschäftigt werden. 2024 soll der Campus seine Arbeit aufnehmen.

Das Unternehmen betont, dass der Euref-Campus mithilfe von moderner Architektur und der Einbindung von erneuerbaren Energieträgern, die von der Bundesregierung gesteckten Klimaschutzziele für 2045 erfüllen wird.

Schneider Electric hat sich 2020 dafür stark gemacht, dass die Ära der offenen Automatisierung beginnen muss. Was damit genau gemeint ist, erfahren Sie hier.

(ID:47631169)