Cluster Sensorik Sensors Made in Bavaria

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Das Cluster Sensorik präsentierte sich mit seinem erfolgreichen und bewährten Gemeinschaftsstand-Konzept an drei Messetagen auf der führenden internationalen Fachmesse Sensor+Test in Nürnberg.

Firmen zum Thema

Viel versprechende und marktfähige Innovationen präsentierte das Cluster Sensorik auf seinem Gemeinschaftsstand auf der internationalen Fachmesse Sensor+Test in Nürnberg.
Viel versprechende und marktfähige Innovationen präsentierte das Cluster Sensorik auf seinem Gemeinschaftsstand auf der internationalen Fachmesse Sensor+Test in Nürnberg.
( Foto: Strategische Partnerschaft Sensorik e.V./SPS )

Die Messe gilt als weltweit führendes Forum für Sensoren sowie Mess- und Prüftechnik. Mit 13 Mit-Ausstellern gewinnt der Gemeinschaftsstand „Cluster Sensorik – Sensors Made in Bavaria“ quantitativ und qualitativ immer mehr an Bedeutung und nimmt eine Schlüsselrolle in der Branche ein. Dem Gemeinschaftsstand statteten unter anderem der bayerische Landtagsabgeordnete Thomas Dechant sowie der Wirtschafts- und Finanzreferent der Stadt Regensburg, Dieter Daminger, einen Besuch ab. Darüber hinaus berichtete das Bayerische Fernsehen mit einem Fernsehbeitrag für seine Nachrichtensendung Rundschau umfangreich über die technologischen Innovationen im Cluster Sensorik.

„Innovation ist die Möglichkeit schlechthin, sich in Krisenzeiten für die Zeit danach zu rüsten, um auch morgen noch auf dem Markt zu bestehen“, betont Clustergeschäftsführer Dr. Hubert Steigerwald. Zusammen mit den Mit-Ausstellern am Gemeinschaftsstand präsentierte das Cluster Sensorik eine Bandbreite an viel versprechenden und marktfähigen Innovationen. Dazu zählen beispielsweise zur Qualitätssicherung die Beschriftungserkennung von runden Gefäßen mittels moderner Kameratechnik von Gefasoft Automatisierung und Software, die Aktiv-Multilayer-Technologie als patentiertes Verfahren zur Einbettung aktiver Bauelemente der Hofmann Leiterplatten oder ein sicherheitsrelevanter Online-Reifensensor von Infineon Technologies.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Dr. Steigerwald zieht für den Messeauftritt des Clusters Sensorik in Nürnberg ein positives Resümee: „Wir können mit den Kontakten und unseren Ergebnissen an den drei Messetagen recht zufrieden sein“, betont der Geschäftsführer. Mit 537 Ausstellern auf 18 000 Quadratmetern war die Zahl der Teilnehmer zwar geringfügig rückläufig, jedoch besuchten über 7000 Fachbesucher, trotz restriktiver Reisepolitik vieler Unternehmen, die Sensor+Test 2009.

Das Konzept des Gemeinschaftsstandes „Cluster Sensorik“ erhielt großes Lob von allen Beteiligten. Auf über 100 Quadratmetern Standfläche präsentierte sich die Strategische Partnerschaft Sensorik e.V. als Clusterplattform inmitten der Hauptmessehalle 12. In diesem Jahr folgten mit 13 Mit-Ausstellern erneut mehr Unternehmen als im Vorjahr dem Angebot der Clusterplattform. Ein klares Indiz für Dr. Steigerwald, dass sich die im Cluster Sensorik aktiven Unternehmen eindeutig mit der Clusterarbeit identifizieren und hier ihre klaren Vorteile erkennen. „Auf der Messe entstehen viele neue Kontakte, die kurz- oder mittelfristig in Aufträge oder interessante Kooperationsprojekte münden“, resümierte Dr. Steigerwald. Die Strategische Partnerschaft Sensorik e.V. stellte auf der Sensor+Test vor allem ihre exzellente Kompetenz in der Beantragung und Abwicklung von Kooperations- und Förderprojekten vor.

Die Mit-Aussteller

Mit-Aussteller am Gemeinschaftsstand „Cluster Sensorik – Sensors Made in Bavaria“ auf der Sensor+Test 2009:

EADS Deutschland, München

Elec-Con technology, Obernzell

EOS Optronics, Deggendorf

Gefasoft Automatisierung und Software, Regensburg

Heitec, Regensburg

Hochschule Regensburg

Hofmann Leiterplatten, Regensburg

Infineon Technologies, Regensburg

Institut für Sensor- und Aktortechnik, Hochschule Coburg

OSRAM Opto Semiconductors, Regensburg

Mikes-Testingpartners, Straßkirchen

Sensorik-Bayern, Regensburg

Weber, Aschaffenburg

(ID:305360)