Suchen

Steuerungs-Software So bleiben Diebe außen vor: S7-Projekte schützen ohne extra Kosten

| Redakteur: Reinhard Kluger

Nur Inhaber von Originalsoftware können entsperrte Versionen wieder aufschließen. So entsteht ein radikaler Leseschutz, der im Falle von Datenklau das Programm einfach und unwiederbringlich löscht.

Firmen zum Thema

Die SPS von Insevis gibt es in verschiedenen Abstufungen.
Die SPS von Insevis gibt es in verschiedenen Abstufungen.
(Insevis )

Wer seinen Ansatz zum Thema Datensicherheit selbst immer wieder hinterfragt, wird festgestellt haben, dass die Möglichkeiten zum Ausschalten diverser Verschlüsselungen immer trickreicher werden. Bei passwortgestützten Schutzmechanismen muss man damit rechnen, dass bald nach deren Veröffentlichung die ersten Cracks und Patches aus der Grauzone des Internets auftauchen und einen Weg finden, das Passwort zu isolieren und den Weg zu den Quelldaten freizugeben.

Schaden durch Technologieklau

Für den Anbieter ehrlich entwickelter S7-Lösungen ist damit ein enormes Risiko verbunden. Wer von den kleineren Anbietern und Mittelständlern verfügt denn über Rechtsabteilungen, die sich gegen plötzlich auftauchende Kopien seines S7-Programmes in einer Wettbewerbslösung in einem aussichtsreichen Rechtsstreit zur Wehr zu setzen können? Oft werden berechtige Ansprüche nicht durchgesetzt, weil man fürchtet, dabei nur noch mehr Geld zu verbrennen.

Bildergalerie

Der Schaden durch Technologieklau kann schnell kritische Ausmaße annehmen, wenn man den erwarteten Absatz nach unten korrigieren muss und das Projekt dadurch zum Flop wird. Deshalb sollte ein wirksamer Schutz des eigenen geistigen Eigentums von Anfang Teil der Entwicklung sein. Dieser Schutz des S7-Know-how müsste allerdings neuartig und dauerhaft unüberwindbar sein?

Passworte sind kein unüberwindbares Problem

Unter der Voraussetzung, dass der externe Zugriff auf die Programmierumgebung über die IT-Schiene ausgeschlossen wurde, bleibt nur noch der Blick in seine S7-Steuerung. Dort werdem die S7-Programmteile als WLD-Daten durch ein Passwort bei der Kommunikation geschützt. Für erfahrene Programmierer mit der nötigen kriminellen Energie stellen weder die fehlende Symbolik noch das Passwort ein unüberwindbares Problem dar.

Ein radikaler Leseschutz für S7-Programme wäre da ein Neuansatz ohne irgendwelche Rücksetzmöglichkeiten. Der einzige Weg, diesen Leseschutz zu entfernen, wäre das Urlöschen, was gleichzeitig aber auch das Ende des S7-Programmes bedeutet. Nur der Inhaber der Original-Software kann dann wieder eine entsperrte Version zu Servicezwecken aufspielen und diese danach mit einem einzigen Klick wieder zuverlässig sicher zu schützen. Viele Invesis-Kunden haben durch das Preis-/Leistungsverhältnis bei S7-Panel-SPS und durch das Siegel „Made in Germany“ auch auf internationalen Märkten sehr gute Chancen. Und dort darf ein sicherer Schutz nicht fehlen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42277297)