Suchen

Energiesparen So lässt sich Licht bedarfsgerecht regeln und schalten

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

In den letzten Jahren ist das Thema Energiesparen sowohl in der Politik als auch im privaten Bereich immer mehr in den Fokus gerückt. Der Atomausstieg und der Ausbau der erneuerbaren Energien sind jedoch mit erheblichen Kosten verbunden ist. Energie wird zum wertvollen Gut, das immer teurer wird. Eine sinnvolle Schaltung von Beleuchtung kann dabei einen großen Beitrag zur Reduzierung des Stromverbrauchs leisten.

Firmen zum Thema

(B.E.G. Brück Electronic)

Beim Thema Beleuchtung verbergen sich, sowohl gewerblich als auch privat, hohe Einsparpotentiale. Ein Beispiel ist die bedarfsgerechte Lichtsteuerung, bei der das natürliche Tageslicht nur durch so viel Kunstlicht wie nötig ergänzt wird.

Denn gerade im beruflichen Alltag ist zu beobachten, wie verschwenderisch wir mit unseren Energieressourcen umgehen. Zu Arbeitsbeginn wird morgens das Licht ein- und im besten Fall zum Feierabend wieder ausgeschaltet. Dabei wird das eventuell vorhandene Tageslicht nicht berücksichtigt. Je nach Jahreszeit wäre das Tageslicht vielleicht einen Großteil des Tages für die Arbeitsplatzbeleuchtung ausreichend gewesen. Messungen belegen, dass in einem typischen Büro in Mitteleuropa das Tageslicht in den Sommermonaten bis zu 80 Prozent Lichtanteil erbringt, so dass der Anteil des Kunstlichts auf 20 Prozent reduziert werden könnte.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Beleuchtungsschaltung ohne unnötige Einschaltzeiten

Die sinnvolle Schaltung von Beleuchtung kann also einen großen Beitrag zur Reduzierung des Stromverbrauchs leisten. Das Ziel ist eine Beleuchtungsschaltung ohne unnötige Einschaltzeiten. Eine einfache aber effektive Lichtkontrolle bietet die Verwendung von Tages-, Wochen- und Jahreszeitschaltuhren, Dimmern und Automaten. Zudem sind diese Produkte einfach zu installieren oder in bestehende Applikationen nachzurüsten.

Präsenzmelder regeln das Licht intelligent

Eine noch effektivere und individuellere Lösung ist der Einsatz von Präsenzmeldern mit Tageslicht- und Mischlichtmessung. Solche Präsenzmelder sind speziell für die Deckenbefestigung und Innenanwendung ausgelegt und hat einen Erfassungswinkel von 360°. Kleinste Bewegungen, wie z.B. das Bedienen einer Tastatur am Arbeitsplatz, werden verlässlich erkannt.

Präsenzmelder schalten nicht mehr einfach nur Licht ein und aus. Moderne Präsenzmelder wie zum Beispiel der PD2-M von B.E.G. messen das vorhandene Tageslicht und regeln umgebungsabhängig die Beleuchtungsstärke im Zusammenspiel von Kunstlicht und Tageslicht.

(ID:42230928)