Nachgefragt: 2 Experten zu TSN – Teil 2

TSN – der neue Superheld?!

Seite: 3/5

Firmen zum Thema

Auf der SPS IPC Drives 2016 haben Sie erste Prototypen für die kommenden Generationen Ihrer Produkte angekündigt. Welche Produkte sind das und wie ist der aktuelle Entwicklungsstand?

Thomas Brandl: Für uns steht zunächst das nahtlose Zusammenspiel unserer auf Sercos basierenden Systemlösungen mit TSN im Vordergrund. Als erstes Produkt haben wir einen Sercos Softmaster freigegeben, der ohne spezielle Hardware zu nutzen die Performance und Synchronität für anspruchsvolle Motion-Anwendungen erreicht. Er nutzt dafür TSN-Features des Intel i210 Kommunikationsprozessor, der in vielen modernen PCs verfügbar ist. Diesen Sercos Softmaster stellen wir als Open-Source-Lösung sogar frei von Lizenzgebühren zur Verfügung. Unser OPC-UA-Client auf der Steuerung ist inzwischen als Produkt freigegeben. Damit können unsere Kunden die Vorteile von OPC UA in der Kommunikation zwischen Steuerungen bereits heute in Anwendungen nutzen, die keine Echtzeit erfordern. Mit Abschluss der Standardisierung und Entwicklung von OPC UA Pub/Sub sowie der relevanten TSN-Elemente wird das auch mit Echtzeitverhalten möglich sein. Schwerpunkt der aktuellen Arbeiten ist die anwenderfreundliche Konfiguration.

Jürgen Hahnrath: Im Rahmen von TSN auf der traditionellen Feldbus-Ebene haben wir uns mit den Produkten der Industrial-Ethernet-Reihe IE4000, IE4010 und IE5000 zunächst auf die TSN-Implementierung im LAN konzentriert. Diese Produkte sind mit der entsprechenden Software verfügbar. Für das Management ist der Industrial Network Director zur Verwaltung und Planung von TSN-Netzen seit der Hannover Messe 2017 erhältlich. Diese Lösung ermöglicht dem Arbeiter an der Maschine eine umfassende Kontrolle des Fabrik-Netzwerks – mit schnelleren Konfigurationsmöglichkeiten und geringerem Ausfallrisiko. Zudem bietet sie eine Plug-and-Play-Funktionalität, um nach der Installation des Managed Switch die entsprechenden Sicherheitseinstellungen und Funktionalitäten automatisch und ohne zusätzliche manuelle Programmierung einzurichten. Außerdem werden weitere Lösungen künftig die TSN-Implementierung über die gesamte Netzwerk-Infrastruktur ermöglichen.

(ID:44923464)

Über den Autor

 Sariana Kunze

Sariana Kunze

Fachredakteurin Automatisierung, Vogel Commnications Group GmbH & Co. KG