Suchen

Industrie-PC 19" IPC: hochverfügbar und flexibel erweiterbar

| Redakteur: Ines Stotz

Hohe Verfügbarkeit, flexible Erweiterbarkeit, wenig Platzbedarf – der 19“ Industrie-PC Leopard II von Bressner erfüllt mit seiner 24/7 Festplatte, fünf freien PCI/PCIe Slots und einem nur 2 HE flachen Chassis alle Ansprüche.

Firma zum Thema

(Bressner)

Das IPC-System basiert auf einer passiven Backplane und einer PICMG 1.3 Slot-CPU mit Core i5/i7 der vierten Generation „Haswell“. Zur Featureliste des Single-Board-Computers zählt Intels AMT 9.0, was eine komfortable Fernwartung des Systems ermöglicht und einen soliden Schutz vor vielen IT-Sicherheitsrisiken bietet. Der IPC eignet sich nicht nur für Industrieanwendungen, sondern ist auch als Server oder als Appliance im Rack kleinerer Unternehmen eine zuverlässige Lösung. Denn der Rackmount-Rechner ist konsequent auf überdurchschnittliche Verfügbarkeit und Robustheit getrimmt.

Konfigurieren & verwalten per Fernwartung

Hinter einer abschließbaren Frontklappe finden sich zwei großzügig dimensionierte Lüfter inkl. Filter, die einfach gewartet werden können. Die 500 GB Festplatte ist für den 24/7 Dauerbetrieb ausgelegt. Sie ist im Wechselrahmen untergebracht und einfach auszutauschen; je nach Anforderung, kann das Wechselmedium auch mit anderen Festplatten oder mit bis zu vier Solid-State-Drives bestückt werden.

Dank AMT 9.0 ist der IPC einfach per Fernwartung zu konfigurieren und zu verwalten. Betriebstemperatur, Spannung und Lüfter lassen sich zudem über den Hardware-Monitor überwachen und per Remote Access abfragen.

Zwei GigE-LAN-Ports, zwei USB 3.0 und zwei USB 2.0 Anschlüsse frontseitig sowie zwei COM-Ports stehen am Gehäuse zur Verfügung. In Verbindung mit den freien Steckplätzen der Backplane (3 x PCI, 1 x PCIe x4, 1 x PCIe x16) ist der IPC dadurch flexibel einsetzbar und erweiterbar.

Der Single-Board-Computer mit Q87 Chipsatz kann mit max. 16 GB DDR3 SDRAM ausgestattet werden. Das System wird komplett konfiguriert geliefert und vor der Auslieferung 24 Stunden getestet. Ebenfalls vorinstalliert wird das Betriebssystem. Je nach Anforderung werden auch andere Ausstattungsoptionen in Bezug auf die Backplane, die CPU-Karte oder das Netzteil angeboten; so ist der IPC u.a. mit Xeon E3 Prozessor, C226 Chipsatz und ECC Memory erhältlich.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42851814)