Beleuchtung

2015 ist das Jahr des Lichts: 10 Fakten zum LED-Trend

| Redakteur: Ines Stotz

2015 ist das Jahr des Lichts – und steht im Zeichen der LED
2015 ist das Jahr des Lichts – und steht im Zeichen der LED ()

Firmen zum Thema

LEDs revolutionieren derzeit die Welt des Lichtes – und treffen beim Verbraucher auf immer größere Akzeptanz. Schließlich befinden wir uns gegenwärtig im „Internationalen Jahr des Lichtes“, das die Vereinten Nationen für 2015 ausgerufen haben - das unter anderem die Themen „Sparen von Licht“ und „energieeffiziente Licht-Technologien“ in den weltweiten Fokus rücken will.

Alte Glühbirnen haben schon länger ausgedient. Jetzt geht es aber auch den Halogenlampen und Energiesparlampen an den Kragen. Beleuchtungen in Häusern, Gemeinden und Städten könnte ein massiver Umbruch bevor stehen. Denn die Halbleitertechnologie und somit die energiesparenden LED-Lampen sind stark im Kommen. Ihren Siegeszug prognostiziert etwa auch die die Unternehmensberatung McKinsey. Danach sollen bereits 2016 45 Prozent der Leuchten aus LED-Technik bestehen, im Jahr 2020 sollen es bereits 70 Prozent sein – mit einem Gesamtumsatz der Beleuchtungsbranche von 101 Mrd. Euro. Der Grund: Die lichtemittierende Diode (kurz: LED) bietet konkrete Vorteile, die es sich lohnt, einem näher anzuschauen:

Die Top 10 Fakten zur Trend-Technologie LED

1. Hohe Energieeffizienz: LED-Lampen sind Meister im Energiesparen. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Glühlampe kann mit dieser Technologie bis zu 90 Prozent der Energie eingespart werden. Das schont nicht nur den Geldbeutel sondern auch unsere Umwelt.

2. Lange Lebensdauer: Die Lebensdauer einer hochwertigen LED-Lampe beträgt etwa 25.000 Stunden, bei einer durchschnittlichen Nutzung entspricht das einer Lebenserwartung von 25 Jahren! Einmal installiert, sind hochwertige LED-Lampen also über Jahrzehnte hinweg im Einsatz, was der Umwelt zu Gute kommt, da weniger Abfall bzw. Elektroschrott entsteht.

3. Hohe Kosteneffizienz: Aufgrund der Stromersparnis und einer langen Lebensdauer amortisieren sich die etwas höheren Anschaffungskosten bei einer durchschnittlichen Nutzung nach bereits 3 Jahren.

4. Gute Lichtqualität: Qualitativ hochwertige LED-Lampen geben sofort ein flackerfreies Licht, haben eine hohe Helligkeit und Intensität. Auch die Farbwiedergabe ist bei hochwertigen LED-Lampen mittlerweile gut.

5. Vielfältige Einsatzmöglichkeiten: LEDs sind unempfindlich gegenüber Erschütterungen und Vibrationen, flexibel in Form und Farbe, sehr kompakt in ihrer Größe und eröffnen somit vielfältige neue Einsatzmöglichkeiten. Es gibt stufenlos dimmbare Modelle, mit Multi-LEDs können zudem unterschiedliche Lichtfarben und Stimmungen widergegeben werden.

6. Keine UV-Strahlung: LED-Lampen geben keine UV-Strahlung ab, weshalb sie auch zur Beleuchtung lichtempfindlicher Objekte problemlos eingesetzt werden können.

7. Sicherheit: Bei Glüh- sowie Halogenlampen empfiehlt es sich nicht, diese nach kurzem Betrieb anzufassen, da aufgrund der hohen Wärmeabstrahlung die Gefahr von Hautverbrennungen besteht. LED-Lampen hingegen nutzen die Energie effizienter und werden nicht so heiß. Zudem enthalten LEDs kein Quecksilber.

8. Entwicklungspotential: Die technologische Entwicklung der LEDs ist längst noch nicht abgeschlossen. Neben verbesserter Lichteffizienz und sinkenden Preisen eröffnen z.B. organische Leuchtdioden (OLEDs) ganz neue Anwendungsmöglichkeiten.

9. Gute Umweltverträglichkeit: Schon bei einer Brenndauer von 1.000 Stunden im Jahr reduziert sich der CO2-Ausstoß um bis zu 25 kg gegenüber einer vergleichbaren Glühlampe.

10. Ressourcenschonende und einfache Entsorgung: Aufgrund ihrer elektronischen Bauteile dürfen LEDs allerdings nicht in den Hausmüll, sondern müssen separat entsorgt werden. So können mehr als 90 Prozent ihrer Bestandteile wiederverwertet werden, wodurch Umwelt und Ressourcen geschont werden. Für die Entsorgung stellt das Rücknahmesystem Lightcycle ein bundesweit flächendeckendes Sammelstellennetz zur Verfügung, das alte LED-Lampen kostenlos entgegen nimmt.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43605088 / Marktforschung & Marktentwicklung)