Suchen

Elektronikgehäuse Aluminiumgehäuse für industrielle Anwendungen

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Die Elpac-Aluminiumgehäuse der Serie Eukap K von Megatron eignen sich zum Einbau von Europakarten und sind aufgrund ihrer Halbschalenbauweise kombinierbar.

Firmen zum Thema

Schutz für die Elektronik: Die Aluminiumgehäuse der Serie Eukap K sind robust und lassen sich beliebig miteinander kombinieren.
Schutz für die Elektronik: Die Aluminiumgehäuse der Serie Eukap K sind robust und lassen sich beliebig miteinander kombinieren.
(Bild: Megatron )

Auch in der Konfiguration der Gehäuse hat der Anwender große Freiheiten: Der Hersteller bietet die kundenspezifische Bearbeitung schon ab relativ geringen Stückzahlen an (>50).

Die Eukap-Aluminiumgehäuse sind 100 mm breit und in sieben Gehäusehöhen lieferbar (40, 60, 80, 100, 120, 140 und 160 mm). Sie können Europakarten aufnehmen und verfügen in Kombination mit entsprechenden Endplatten und Dichtelementen über die Schutzart IP65. Die Gehäuse sind in Schwarz oder ohne Lackierung erhältlich – schwarze Gehäuse verfügen über eine Eloxierung und damit über einen elektrischen Schutz. Die Eukap-Aluminiumgehäuse sind ab Stückzahl 1 in Standardlängen von 120 mm, 160 mm und 200 mm lieferbar.

In der Aluminiumgehäuse-Serie Eukap K sind zudem zwei Profile mit außenliegenden Kühlrippen erhältlich – sie führen die auftretende Wärme schnell ab. Werden eloxierte Gehäuse mit Kühlrippen in Silber gewünscht, bietet sich die Serie Eukap R an. Für Leitstände z. B. in Kraftwerken eignen sich die Aluminiumgehäuse der Serie DIN K: Sie erfüllen die Anforderungen der Norm DIN IEC 61554:2002-08.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46578318)