Suchen

Signalübertragung Belden liefert LAN-Lösung für die größte Pharma-Fabrik Saudi Arabiens

| Redakteur: Sariana Kunze

Belden Inc., Anbieter von Signalübertragungslösungen für unternehmenskritische Anwendungen, wurde von der Saudi Pharmaceutical Industries & Medical Appliances Corporation (Spimaco) ausgewählt, um für deren Fabrik in Al-Qassim, der größten Produktionsstätte für Arzneimittel in Saudi Arabien, eine Netzwerklösung zu liefern.

Firma zum Thema

Das technische Industrial-LAN-Team von Spimaco und ZMS Technology in Saudi Arabien.
Das technische Industrial-LAN-Team von Spimaco und ZMS Technology in Saudi Arabien.
(Bild: Belden )

In enger Zusammenarbeit mit der federführenden ZMS Technology aus Stuttgart hat Belden alle Maschinen zur Produktion von Medikamenten in ein einziges Netzwerk mit zentralem Manufacturing Execution System (MES) integriert. Die Lösung von Belden ist flexibel und in alle Richtungen voll skalierbar. Mit Blick auf künftige Entwicklungen im Zuge von Industrie 4.0 beinhaltet sie die neuesten Security-Funktionen. Außerdem konnte die Installation, die in der Reinraumumgebung einer modernen pharmazeutischen Fabrik erfolgte, in Rekordzeit realisiert werden, ohne den laufenden Betrieb zu stören.

500 IP-Knoten in Pharma-Fabrik installiert

Für die Kommunikation mit dem zentralen MES wurden insgesamt 500 IP-Knoten installiert. Hierzu mussten die meisten Panels außerhalb des Hygienebereichs installiert werden, beispielsweise in Korridoren und begehbaren Geschossdecken. Das industrielle Netzwerk wurde nach den höchsten Standards geplant und umgesetzt. Durch eine ständige Kostenkontrolle konnte auch das genehmigte Budget eingehalten werden. Das auf Komponenten von Belden und Hirschmann beruhende Netzwerk erfüllt die spezifizierten Anforderungen an Echtzeit-Steuerung und Zuverlässigkeit und gewährleistet, dass die Infrastruktur über viele Jahre hinweg produktiv genutzt werden kann, so der Hersteller.

„In unserer Branche ist Zuverlässigkeit das A und O. Das Team aus ZMS und Belden war hoch motiviert und jederzeit für uns da. Außerdem hat es von Anfang an alle Schritte umfassend erläutert“, sagt Mansour Al-Rebdi von Spimaco und fügt hinzu: „Von der Planung bis zur Inbetriebnahme vergingen rund neun Monate - nachdem wir die Vorüberlegungen abgeschlossen hatten, ging alles sehr schnell.“ Shariq Khan von ZMS Technology erklärt: „Als das technische Team von Spimaco festgestellt hatte, dass die Belden/Hirschmann-Lösung mit deutlich niedrigeren Total Cost of Ownership verbunden ist als jede andere auf dem Markt, entschied es sich schnell für diese Lösung.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44211132)