Glassdoor-Awards

Das sind die beliebtesten Arbeitgeber des Jahres

| Redakteur: Katharina Juschkat

Jedes Jahr ermittelt die Jobbörsre Glassdoor, wer die beliebtesten Arbeitgeber sind.
Jedes Jahr ermittelt die Jobbörsre Glassdoor, wer die beliebtesten Arbeitgeber sind. (Bild: ©industrieblick - stock.adobe.com)

Die Jobbörse Glassdoor hat die beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands ermittelt. Dazu haben sie die anonymen Bewertungen der Mitarbeiter ausgewertet. Wer diese Jahr auf der Bestenliste landet, lesen Sie hier.

Die Jobbörse Glassdoor hat nach eigenen Angaben die besten Arbeitgeber Deutschlands ermittelt. Die Gewinner erhalten den Glassdoor-Award für Mitarbeiterzufriedenheit. Die Ergebnisse basieren auf dem anonymen Feedback von Mitarbeitern aus den letzten 12 Monaten, die ihre Arbeitgeber freiwillig bewerten nach den Kriterien Job, Arbeitsumfeld und Arbeitgeber. Die Platzierung der Gewinner richtet sich nach der Durchschnittsbewertung innerhalb des vergangenen Jahres (die Bewertung beruht auf einer 5-Punkte-Skala: 1,0 = sehr unzufrieden; 3,0 = o.k.; 5,0 = sehr zufrieden).

Das sind die 25 besten Arbeitgeber in Deutschland

„Jobsuchende sind über die Arbeitgeber besser informiert als jemals zuvor. Sie tragen Informationen über sämtliche Aspekte zusammen, von der Unternehmenskultur über Karrierechancen bis hin zur Lohn- und Gehaltsphilosophie“, erklärt der Gründer von Glassdoor, Robert Hohman. Die Glassdoor Awards sollen dabei helfen, die wirklich herausragenden Unternehmen zu identifizieren. Die Gewinner werden von keiner Jury bestimmt, sondern von den eigenen Mitarbeitern – „also von denen, die es am Besten wissen“, sagt Hohman. „Wenn die Angestellten gern zur Arbeit gehen, bedeutet das für Unternehmen einen echten Wettbewerbsvorteil, sowohl beim Recruiting als auch in der Geschäftsentwicklung.“

Beratungsunternehmen Bain & Company löst SAP als Nummer 1 ab

Zu den 25 besten Arbeitgebern gehören Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen. Neben der Textilindustrie, dem Handel sowie den Bereichen IT und Forschung sind in diesem Jahr viele Arbeitgeber aus der Beratungsbranche und der klassischen Industrie vorn mit dabei. Mit einer Durchschnittsbewertung von 4,7 hat das Beratungsunternehmen Bain & Company – Vorjahressieger in den USA – SAP (Rang 3) in Deutschland als bester Arbeitgeber des Jahres abgelöst, obwohl das Software-Unternehmen seine Durchschnittsbewertung sogar noch steigern konnte (von 4,4 auf 4,6).

Bemerkenswert: SAP schaffte es in allen fünf Ländern auf die Liste der besten Arbeitgeber und erreichte auch in Kanada (Rang 1) und Frankreich (Rang 2) einen Platz auf dem Treppchen. Nur Microsoft wurde ebenfalls in allen anderen Ländern geehrt.

Süddeutsche Arbeitgeber deutlich beliebter

Neu in der Top 25 ist neben der Porsche-Tochter und Beratungsfirma MHP (Rang 2) auch der Autobauer Porsche selbst (Platz 6). Insgesamt sind sieben Unternehmen aus der Automobil- bzw. Zulieferindustrie vertreten, darunter Daimler (Rang 7), BMW (Rang 8), Volkswagen (Rang 17) und Audi (Rang 21).

Bei den Bekleidungsherstellern hat Puma (Rang 5, Bewertung 4,5) seinen Nachbarn Adidas überholt, wobei Adidas, der Vorjahreszweite und dieses Jahr auf Rang neun, seine Bewertung um 0,1 Punkte verbessern konnte. Aus dem Handel neu dabei ist die Möbelhauskette Mömax auf Rang zehn. Insgesamt befinden sich 12 Unternehmen unter den besten 25 Arbeitgebern, die im Vorjahr noch nicht ausgezeichnet worden waren, 13 konnten ihren Platz behaupten. Bei einem Großteil der besten Arbeitgeber des Jahres handelt es sich um deutsche Firmen, wobei der Süden des Landes klar dominiert: 15 der 19 deutschen Arbeitgeber kommen aus Bayern oder Baden-Württemberg.

Facebook dominiert in den USA, Google in Großbritannien

In den USA wurden die Unternehmen in zwei Kategorien unterteilt: Unternehmen mit mindestens 1.000 Angestellten und kleine und mittelgroße Unternehmen. Unter den US-Großunternehmen konnte das soziale Netzwerk Facebook gegenüber dem Vorjahr nochmals einen Platz gutmachen und ist die neue Nummer eins vor den Unternehmensberatungen Bain & Company (Rang 2) und Boston Consulting Group (Rang 3). Damit ist Facebook zum dritten Mal an der Spitze des Glassdoor-Rankings (2018, 2013, 2011) und seit acht aufeinanderfolgenden Jahren auf der Liste der „Best Places To Work“ vertreten.

In Großbritannien feiert Facebook sein Debüt unter den besten Arbeitgebern des Jahres (Rang 4), den ersten Platz belegt Google (Rang 5 in den USA). In Frankreich hingegen begeisterte mit Criteo ein einheimisches IT-Unternehmen seine Mitarbeiter am meisten. In Kanada verbesserte sich der deutsche Business-Software-Konzern SAP von Rang 10 auf den Platz an der Spitze.

Wie Arbeitnehmer Unternehmen bei Glassdoor bewerten können

Wenn ein Arbeitnehmer eine Arbeitgeberbewertung auf Glassdoor abgibt, wird er gebeten, die Vor- und Nachteile der Arbeit beim jeweiligen Unternehmen zu nennen. Zusätzlich wird der Mitarbeiter ermutigt, einen Rat an das Management abzugeben und gefragt, wie zufrieden er im Allgemeinen mit dem Arbeitgeber ist. Es besteht die Möglichkeit, den Geschäftsführer sowie zentrale Attribute des Arbeitsplatzes zu bewerten: die Karrieremöglichkeiten, Vergütung & Zusatzleistungen, Kultur & Werte, die Führungskräfte sowie die Work-Life-Balance. Außerdem werden Arbeitnehmer gefragt, ob sie ihren Arbeitgeber einem Freund empfehlen würden und welche Geschäftsprognose sie für die nächsten sechs Monate geben.

Die durchschnittliche Gesamtbewertung der insgesamt mehr als 700.000 Arbeitgeber liegt bei einem Wert von 3,3. Weitere Hintergründe zur Methodik der Glassdoor-Awards.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45042699 / Beruf & Karriere)