Im Test: Schwingungsverhalten von Energieketten E6 ist die leiseste und vibrationsärmste Energiekette

Redakteur: Ines Stotz

Das Laboratorium für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre (WZL) der RWTH Aachen hat jetzt eine Studie durchgeführt zu „Schwingungsuntersuchungen an Energieführungsketten“. Ergebnis: Die Energieführung E6 aus dem Hause igus zeichnet sich durch die höchste Vibrationsarmut bzw. Laufruhe aus.

Anbieter zum Thema

Eine wichtige Eigenschaft, denn in Produktionsanlagen, Robotern und Werkzeugmaschinen kommen Energieketten zum Einsatz, um Leitungen und Schläuche zu führen und zu schützen. Dabei treten bei der Verfahrbewegung der Energieketten häufig Schwingungen an der Auflagerinne sowie am Mitnehmer auf.

Das WZL hat fünf Energieketten an einem hoch dynamischen Linearprüfstand mit Direktantrieb getestet. Untersucht wurden die Energiekette E6 und die Serie 380 aus dem E4.100-Standardprogramm (beide igus) sowie drei vergleichbare Energieketten von anderen Anbietern. Die betrachteten Energieketten haben alle Innenbreiten von 100 bis 105 mm und Innenhöhen von 42 bis 52 mm. Die Verfahrgeschwindigkeit sowie die Beschleunigung des Schlittens wurden variiert (Verfahrgeschwindigkeiten: 25, 50, 100 und 200 m/min; Beschleunigungen: 10 und 20 m/s2). Die Schwingungen im Bereich der Energieführungsketten wurden mit Hilfe von zwei dreiachsigen Beschleunigungssensoren am Mitnehmer und an der Auflagerinne mit 6000 Hz gemessen.

TÜV Rheinland attestiert leisen Lauf