Suchen

Überstromschutz Elektronischer Sicherungsautomat mit IO-Link an Bord

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Mit dem elektronischen Sicherungsautomaten vom Typ REX12D integriert E-T-A Elektrotechnische Apparate Kommunikationsprotokoll IO-Link in sein Schutzelement speziell für den Maschinen- und Anlagenbau. Dieser elektronische Sicherungsautomat sorgt für Anlagentransparenz, ist flexibel und kompakt gebaut.

Firmen zum Thema

Der Sicherungsautomat vom Typ REX12D mit IO-Link steigert Anlagen-Transparenz und damit die Verfügbarkeit.
Der Sicherungsautomat vom Typ REX12D mit IO-Link steigert Anlagen-Transparenz und damit die Verfügbarkeit.
(ETA)

Die permanente Übertragung der Messwerte und der Statusinformationen in Kombination zur Fernsteuerbarkeit der einzelnen Lastausgänge verringert die Reaktionszeit bei auftretenden Fehlern. Änderungen an der elektrischen und mechanischen Auslegung lassen sich dabei ohne weiteres Zubehör durchführen.

Montiert wird der zweikanalig anreihbare elektronische Sicherungsautomat in Kombination mit dem Einspeisemodul EM12D-TIO. Beide Module sind komplett in Push-In Technologie ausgeführt und erlauben eine werkzeuglose Verdrahtung. Trotz der schmalen Bauform handelt es sich beim Typ Rex12D-TA2 um ein zweikanaliges Gerät, das beide Lastkreise separat absichert. Verfügbar sind dabei die Stromstärken 2 x 2 A, 2 x 4 A und 2 x 6 A.

Schutzschalter mit Klappmechanismus elektrisch verbinden

Je nach Bedarf lassen sich Verbraucher mit insgesamt bis zu 40 A mit Hilfe der aneinander auf der Hutschiene platzierten Schutzschalter absichern und mit dem speziellen Klappmechanismus elektrisch verbinden – ohne Brücken, Jumper oder Schienen. Dabei informieren die Statusanzeigen für jeden der beiden Kanäle über den aktuellen Zustand des Gerätes. Die Signalisierung meldet die Abschaltungen der Lastkreise und ermöglicht eine zielgerichtete Fehlersuche. Durch die umfangreichen IO-Link-Kommunikationsmöglichkeiten erlaubt es der REX12D dem Servicepersonal, Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen und im Vorfeld eines Ausfalls zu reagieren.

Überlastung der Versorgung vermeiden

Der elektronische Sicherungsautomat vom Typ Rex12D schaltet fehlerhafte Lastkreise nach etwa 3 s und im Kurzschlussfall nach weniger als 10 ms zielgerichtet und selektiv ab. Er vermeidet damit eine Überlastung der Versorgung. Kapazitive Lasten von bis zu 20.000 µF schaltet das Schutzorgan problemlos ein, so der Hersteller. Damit kann der Anwender, auch sensitive und intelligente Verbraucher betreiben und selektiv absichern. Das interne Fail Safe Element (Schmelzsicherung), das direkt auf den Nennstrom des Sicherungsautomaten angepasst ist, gewährleistet eine einfache Anpassung an den Leitungsquerschnitt.

(ID:44058867)