Suchen

Erdungsprüfzangen Erdungsprüfungen: einfach und effizient durchführen

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Mit den Erdungsprüfzangen von Chauvin Arnoux lassen sich selektive Erdungsprüfungen an parallelen Erdungsanlagen vornehmen, ohne den Erdleiter unterbrechen oder Hilfserder einstechen zu müssen.

Firmen zum Thema

(Chauvin Arnoux GmbH)

Die Erdungsprüfzangen C.A 6416 und C.A 6417 bieten: OLED-Anzeige, Berechnung der Berührungsspannung, Pre-Hold-Funktion, auf Netzfrequenz umgerechnete Impedanz, kraftkompensierendes Öffnungssystem, automatischer Abgleich des Luftspalts und Zangenabgleich ohne Rücksendung zum Hersteller - sowie Bedienerfreundlichkeit.

Im Falle von mehreren parallelen Erdungen oder bei Fundamenterdern lässt sich die Niederohmigkeit der Erdleiter bequem prüfen, da die Prüfzangen auch kleinste Werte anzeigen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: in Hoch- und Höchstspannungsanlagen, im städtischen Umfeld, in Faraday-geschützten Gebäuden, an Telekommunikationsleitungen, Bahnanlagen, Pipelines usw.

Erdungsprüfzangen: ergonomisch und bedienerfreundlich

Die Anzeige in OLED-Technologie ist in einem Winkel von fast 180° unter allen Lichtverhältnissen perfekt ablesbar und bietet Kontrast mit ausgewogener Helligkeit. Die Erdungsprüfzangen sind bedienerfreundlich: griffsympathische Oberfläche, handliche Form mit breitem Griffwulst, Drehschalter mit direktem Zugriff auf alle Messarten und die Grundeinstellungen, Messwertspeicherung mit Datum/Uhrzeit und das neue kraftkompensierte Öffnungssystem der Zange. Praktisch ist auch die automatische Pre-Hold-Funktion, die den Messwert bei Öffnen der Zange automatisch in der Anzeige speichert.

Weitere Vorteile sind der automatische Abgleich des Luftspalts beim Einschalten der Zange und die Möglichkeit für den Anwender selbst den Zangenabgleich ohne Rücksendung zum Hersteller durchzuführen.

Messungen und Funktionsumfang

In Messkategorie 600 V CAT IV dienen die Prüfzangen zum Messen des Erdschleifenwiderstands, der Erdschleifenimpedanz und der Fehler- bzw. Ableitströme.

Neu für die Sicherheit: Anzeige der Berührungsspannung. Sobald die anliegende Spannung die Sicherheitsgrenze übersteigt, blinkt ein Warnsymbol in der Anzeige und der Summer sendet einen Warnton aus.

Bei der Messung von geringen Widerständen verfügen die Prüfzangen C.A 6416 und C.A 6417 über die Möglichkeit der Umrechnung der Impedanz auf die Netzfrequenz, um die Messungen noch aussagefähiger zu machen. Außer der Signalisierung einer gefährlichen Spannung lassen sich zusätzlich Alarme für Impedanz, Spannung und Strom programmieren. Schließlich besitzt die C.A 6416 eine Speicherkapazität für 300 Messwerte und die C.A 6417 für 2000 Messwerte.

Software und Kommunikation

Mit der einfach zu benutzenden Software GTC lassen sich die Prüfzangen bequem konfigurieren und abgleichen und bei der C.A 6417 lassen sich die Messwerte direkt über Bluetooth auslesen. Die komplette Auswerte-Software ermöglicht problemlos eine Analyse der Messwerte und die automatische Erstellung von Prüfprotokollen.

Weitere Neuheit: Die Kommunikation ist kompatibel zu Android-Systemen. Dadurch lassen sich Messergebnisse direkt auf einem Smartphone oder Tablet-PC anzeigen, der Prüfort ist mit GPS lokalisierbar und Berichte lassen sich per E-Mail versenden.

Die Erdungsprüfzangen C.A 6416 und C.A 6417 wurden für den tagtäglichen Einsatz im Elektro-Handwerk, bei Prüforganisationen sowie für Wartungstechniker im Baugewerbe, in der Elektrotechnik und Telekommunikation entwickelt.

(ID:42998000)