Schalter Formschöne Kippschalter steuern Eingangstüren der ADAC-Zentrale

Autor / Redakteur: Henning Köhler, Svenja Bierbrauer* / Ines Stotz

92 Meter ragt der neue Büroturm des ADAC in München empor, der 2400 Mitarbeitern Platz bietet. Das ungewöhnliche Bauwerk – ein Blickfang in Gelb – ist in besonderer architektonischer Form zusammengefügt. So ist es nur konsequent, auch den Empfangsbereich mit Schaltern in ausgezeichnetem Design auszustatten.

Anbieter zum Thema

Der moderne Empfangsbereich des neuen ADAC-Gebäudes in München ist mit formschönen Kippschaltern, die die Eingangstüren steuern, ausgestattet.
Der moderne Empfangsbereich des neuen ADAC-Gebäudes in München ist mit formschönen Kippschaltern, die die Eingangstüren steuern, ausgestattet.
(Bilder: Schaltbau / Tricon Design)

Für die Steuerung der Eingangstüren des vom Berliner Architekturbüro Sauerbruch/Hutton entworfenen Gebäudekomplexes wurden passende Schalter gesucht und drei Arbeitsplätze am Empfangstresen damit ausgestattet. Fündig wurde man bei Schaltbau, einem ebenfalls in München ansässigen Unternehmen, das elektromechanische Komponenten herstellt.

Dabei wurde großer Wert auf das Design gelegt, ebenso auf die Integration verschiedener Funktionen in einen kompakten Einbauraum.

Der Kippschalter der Serie K kommt diesen Anforderungen nach. Das Gehäuse erfüllt mit den kompakten Einbaumaßen das Montageraster nach UIC 612. Ein Vorteil ist, dass der benötigte Platz unabhängig von der Anzahl der Schaltelemente immer gleich ist. Ein Kippschalter kann bis zu acht Schaltelemente ansteuern.

Eingesetzt werden Schaltbau-Schnappschalter der Baureihe S880. Diese sind mit Zwangsöffnung und selbstreinigenden Silberkontakten ausgestattet. Die Schaltabwicklung ist beliebig konfigurierbar. Die Baureihe S880, ein V4-Schalter, eignet sich für die im Industrieumfeld übliche Steuerspannung von 24 V und für kleine Ströme ab 5 mA. Eine Variante mit Goldkontakten schaltet sogar Ströme ab 1 mA. Der thermische Dauerstrom reicht bis zu 6 A.

Schalter ist beleuchtbar

Der Kippschalter ist ausgestattet mit einer schnellen Anschlusstechnik über Käfigzugklemmen mit Push-In-Technik. Diese Technik erlaubt den Anschluss von Drähten oder Litzen, auch mit Aderendhülsen. Zur Verdrahtung ist kein Werkzeug nötig. Die mechanische Befestigung erfolgt in ein Rundloch mit einem Durchmesser von 30,5 mm. Auch hier ist die Montage ohne Werkzeug durch zwei starke Federklemmen möglich.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:33322000)