Suchen

Gehäuse-Baukasten

Gut verpackt im 19 Zoll Baukasten

| Redakteur: Ines Stotz

Bopla Gehäuse Systeme fertigt bereits seit über 30 Jahren Baugruppenträger und Systemgehäuse für klassische 19“-Aufbausysteme. Auf Kundenwunsch werden die Komponenten auch applikationsspezifisch ausgestattet, montiert und verpackt. Wer will, bekommt damit ein komplettes Service-Paket aus einer Hand.

Firmen zum Thema

Mit dem 19
Mit dem 19"-Gehäuse Interzoll bietet Bopla normgerechte Baugruppenträger für Europa- und Doppeleuropakarten, die vor allem für kosteneffiziente Basisanwendungen ausgelegt sind.
(Bild: Bopla Gehäuse Systeme)

Ob in der Mess­ und Regeltechnik, in Bus-, Bahn­ oder Automotive-Anwendungen, Infrastrukturprojekten oder im Telekommunikationsbereich: In so ziemlich jeder Branche sind elektronische Steuerungen das A und O. Damit der modulare Aufbau und die entsprechende Verdrahtung von Geräten und Anlagen einwandfrei funktionieren, müssen die Baugruppenträger und Gehäuse einheitliche Abmessungen aufweisen. Als „Mechanik-Baukasten“ dienen die weltweit gängigen 19“-Aufbausysteme.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Bopla bedient diesen Markt mit 19“-Einschub- und Tischgehäusen sowie Gehäusen zur Aufnahme von 19“-Baugruppenträgern aus Metall und Kunststoff. Das Produktportfolio mit unterschiedlichen Bauformen und Größen sowie vielfältigem Zubehör bietet eine hohe Flexibilität und ein breites Einsatzspektrum. Dank des umfangreichen Komponentenangebots können sich Hersteller von Elektronikkomponenten neben dem Standardprogramm auch maßgeschneiderte Gehäuse­Lösungen zusammenstellen. Der Bünder Gehäuse-Spezialist bietet auch für kleinere Serien kundenspezifische Produkte an. „Wir legen großen Wert auf konstruktive Dienstleistungen: Dabei richten wir uns nicht nur nach den preislichen Vorgaben unserer Kunden, wir bieten auch eine komplette Betreuung von der Beratung und Planung über die Musterung bis hin zur Serienfertigung“, berichtet Olaf Kleineberg, Produktmanager 19“-Gehäuse bei Bopla.

Erweiterbare 19“-Gehäuse für den individuellen Einsatz

Mit den 19“-Gehäusen vom Typ Interzoll und der elektromagnetisch störfesten Interzoll Modul-Serie bietet das Unternehmen normgerechte Baugruppenträger für Europa­ und Doppeleuropakarten. Beide Baureihen sind aus eloxierten Aluminiumprofilen gefertigt und in verschiedenen Größen erhältlich. Die Abmessungen entsprechen innen wie außen der 19“-Norm. Die speziell für den Einbau in 19“­Schränke entwickelten Komponenten passen auch in die eigens für Baugruppenträger ausgelegten Kunststoff-Kleinschränke der Internorm-Serie.

Die Baugruppenträger Interzoll sind vor allem auf kosteneffiziente Basisanwendungen ausgelegt. Sie entsprechen der Norm DIN IEC 60297-3-101 für 19“-Steckbaugruppen. Es sind Varianten für Busplatinentechnik (Pi) oder direkt anzuschraubende Steckverbinder (.12) nach DIN EN 60603­2 erhältlich. Darüber hinaus existieren mechanisch verstärkte Ausführungen mit Bahnzulassung für Anwendungen in Bereichen mit starken Vibrationsbelastungen. Optionale Profilseitenwände mit integriertem Flansch und rückwärtigem Abschluss sorgen dabei für eine hohe mechanische Stabilität.

Für komplexere und EMV-geschirmte Anwendungen bietet der Gehäuse-Hersteller die Komponenten Interzoll Modul. Um den EMV-Schutz der Baugruppenträger nachzurüsten, lassen sich EMV-Federn auf eine leitfähige Fläche der Profile montieren. Die 19“­Kassetten der Baureihe entsprechen der Norm DIN IEC 60297-3-101 / IEEE 1101.1. Profilschienen mit BN-Kennzeichnung ermöglichen den Einsatz in Bus­ und Schienenfahrzeugen. Darüber hinaus sorgen stabile Schnapphaken an denFührungsschienen für einen sicheren Halt und eine durchlaufende Nummerierung dient als optische Steckhilfe für den Anwender. Zur Einbaufront erreichen die Module Schutzart IP 40 / DIN EN 60529.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44282170)