Suchen

Wärmebildkamera Intelligente thermische Überwachung mit Wärmebildkamera

| Redakteur: Katharina Juschkat

RS Components hat die Lieferbarkeit der AX8 von Flir, einer der kleinsten und günstigsten Wärmebildkameras auf dem Markt, angekündigt. Das Überwachungssystem enthält einen multispektralen Temperatursensor und dient zur automatischen Zustandsüberwachung und der Erkennung von überhitzten Bereichen (Hotspots).

Firmen zum Thema

Die Wärmebildkamera AX8 soll für die intelligente, thermische Zustandsüberwachung und die Detektion von Hotspots geeignet sein.
Die Wärmebildkamera AX8 soll für die intelligente, thermische Zustandsüberwachung und die Detektion von Hotspots geeignet sein.
(Larsson/RS Components)

Durch den günstigen Preis und ein kompaktes Gehäuse kann das Wärmebild-Überwachungssystem in vielen Anwendungen eingebaut und genutzt werden, inklusive der Nutzung für das Internet der Dinge (IoT). RS zielt in seinem Kundenkreis auf den professionellen Einsatz in industriellen Produktions- und Prozessanwendungen, Rechenzentren, Energieerzeugung und -verteilung, Transport und Fernverkehr, Lagerräumen und Kühlhäusern.

Thermische Überwachung mit intelligenten Temperatursensoren

Das System ist gut für die kontinuierliche thermische Überwachung von wichtigen Anlagen und Gebäuden geeignet und verfügt über einen intelligenten Temperatursensor, der Temperaturänderungen erfasst. Durch die integrierten Analysefunktionen kann die Kamera die Änderungen ermitteln und darauf reagieren. Mit der Erfassung von Wärme- und Sichtbildern, einem Gehäuse mit Schutzart IP 67 und Abmessungen von 54 x 25 x 95 mm lässt sich die Kamera in viele Umgebungen integrieren, wo sie durch kontinuierliche Temperaturüberwachung und Alarmierung einen wichtigen Bestandteil zur Zustandsüberwachung wichtiger elektrischer und mechanischer Ausrüstungen bilden kann.

Manuelle Überwachung nicht mehr notwendig

Durch die kontinuierliche Überwachung zur Erkennung von Hotspots ohne die Notwendigkeit manueller Überwachung soll die AX8 bei der frühzeitigen Aufdeckung von Problemen wie losen Verbindungen oder überlasteten Sicherungen helfen. Dadurch können ungeplante Unterbrechungen, Serviceeinsätze oder der Ausfall von Geräten und Anlagen verringert oder vermieden werden.

Automatische Live-Videos bei Alamierung

Der Streaming-Video-Ausgang liefert Live-Videos von jeder Installation und automatischen Alarmierung, sobald eingestellte Temperaturschwellen überschritten werden. Außerdem können laut Unternehmen erweiterte Alarmbedingungen wie Temperaturtrends für die Nutzung durch SPS konfiguriert werden. Mehrere Videoeinstellungen sind verfügbar, darunter Ansichten von Wärmebildern oder Sichtbildern sowie beide kombiniert in der multispektralen Dynamic-Imaging-Technologie Flir MSX. Mit dieser Funktion werden Details aus den Sichtbildern in die Wärmebilder eingeprägt, was den Kontext der thermischen Anomalie deutlicher anzeigen und das Lesen von Etiketten oder Beschriftungen ermöglichen soll.

Integriertes Web-Interface für automatische Warnungen

Außerdem verfügt die Kamera über ein eingebautes Web-Interface und ein vollständiges Paket von Analyse- und Alarm-Funktionen, die automatisch Warnungen senden, wenn die AX8 erhöhte Temperaturwerte erkennt.

Darüber hinaus bietet die Flir AX8 die Stromversorgung über die Netzwerkleitung (Power over Ethernet, PoE), industrielle Standard-Schnittstellen wie Ethernet/IP und Modbus-TCP sowie Streaming-Temperaturdaten in den Formaten MPEG, MJPEG und H.264. Sie ist mit dem von Flir entwickelten Mikro-Wärmebildkameramodul Lepton und einer Digitalkamera mit 640 x 480 Pixeln ausgestattet.

(ID:43820461)