Suchen

ECAD Jede ECAD-Lösung ist rasch dokumentiert

Autor / Redakteur: Fabian von Frankenberg, Robert Harner* / Sariana Kunze

Um den steigenden Kosten- und Zeitdruck aufzufangen, muss ECAD-Software flexibel anwendbar sein. So sollten sich Projekte ganz schnell und einfach dokumentieren lassen. Polyma setzt deshalb auf eine Lösung von WSCAD.

Firmen zum Thema

Die Möglichkeit beim ECAD, intelligente PDF-Dokumente mit funktionierenden Querverweisen auszutauschen, erleichtert dem Techniker die Arbeit bei der Montage.
Die Möglichkeit beim ECAD, intelligente PDF-Dokumente mit funktionierenden Querverweisen auszutauschen, erleichtert dem Techniker die Arbeit bei der Montage.
(WSCAD)

Der Name steht seit 1948 für maßgeschneiderte Stromerzeuger und Flutlichtanlagen: Polyma Energiesysteme. Ein Unternehmen, bei dem Forschung und Entwicklung von Anfang an höchste Priorität hatten. Mit WSCAD electronic GmbH hat Polyma seit vielen Jahren einen zuverlässigen Partner an der Seite, der bei Planung und Dokumentation der Produkte mit seiner CAD-Software Lösung WSCAD Suite unterstützt. Auf den ersten Blick scheint es, als passe für eine Aufgabenstellung immer ein und dieselbe Lösung. Doch Gespräche mit Auftraggebern vor Ort, die Analyse der technischen Rahmenbedingungen und örtlichen Gegebenheiten bringen oft neue Erkenntnisse. Dann heißt es: Für den Kunden eine maßgeschneiderte Lösung zu entwickeln, die seinen ganz individuellen Anforderungen gerecht wird. Schließlich ist es ein entscheidender Unterschied, ob ein mobiler Stromerzeuger oder eine Flutlichtanlage auf dem weiten, flachen Land, im Gebirge oder in den engen Gassen einer verwinkelten Altstadt zum Einsatz kommen.

Bildergalerie

Intuitiv und flexibel konstruieren

Um auf diese Anforderungen auch weiterhin flexibel, zuverlässig und schnell reagieren zu können, ist der Einsatz von CAD-Software zwingend notwendig. Auf der Suche nach einer geeigneten Lösung fiel schon vor 10 Jahren die Wahl auf die Lösung der WSCAD electronic GmbH. Unter anderem waren das Produktspektrum und die vielen Möglichkeiten, die sich mit der CAD-Software boten, wichtige Faktoren bei der Auswahl. Neben diesen Punkten überzeugte auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis bei der Auswahl der passenden Software. Seit kurzem hat Polyma nun die neueste Version WSCAD Suite 2014 im Einsatz.

Bedingt durch den ständigen Kosten- und Zeitdruck benötigen die Konstrukteure bei Polyma eine zuverlässige, flexible CAD Software, um die Kapazitäten optimal auslasten zu können. Die Dokumentation der Projekte muss so einfach und so schnell wie möglich erfolgen. Besonders für den Bereich der mobilen und stationären Stromerzeuger oder Flutlichtanlagen muss die Software flexibel sein. Die unkomplizierte und intuitive Bedienung der WSCAD Suite macht es den Anwendern bei Polyma leicht, mit der CAD-Software zu arbeiten.Die freie Gestaltung der Oberfläche kann für jeden User eingestellt und abgespeichert werden, so kann der Anwender seinen Arbeitsbereich für sich optimal gestalten.

Die Vielzahl der vorhandenen Explorer in der WSCAD Suite erlauben dem User ein zügiges, ergonomisches Arbeiten. Auch die neuen Verwaltungen für Schütze, SPS, Klemmen und Querverweise sind logisch und übersichtlich angeordnet. Für jeden Anwender ein großes Plus in der Bedienung. Der neue Symbol-Explorer greift auf zwei Symboldaten zu, Offline auf die Festplatte oder Online aus dem Serviceportal des Software-Herstellers. Das Serviceportal wird von WSCAD immer mit neuen Artikelherstellern wie z.B. Finder, Eaton, Wago, Pilz gefüllt. Dabei stellt der Nutzer einfach eine Anfrage an den Service und die Grafik plus Artikeldaten werden für Baureihe oder Hersteller zur Verfügung gestellt. Falls es noch schneller gehen muss, kann der User über den neuen Symboleditor oder die Black-Box-Funktion schnell selbst Symbole erstellen. Per Vorlagen-Explorer lassen sich die Auswertungen der Listen definieren und nach dem Generieren der Listen für das nächste Projekt abspeichern. Zentral kann der User die grafischen Rahmen mit den firmenspezifischen Vorgaben und auch einem Logo füllen. Den Schluss der Dokumentation bildet der PDF-Export. Diese Funktion erstellt eine querverweisfähige PDF-Datei.

(ID:43143049)