Suchen

Kabel Kabeldurchführung für nicht konfektionierte Leitungen

| Redakteur: Gudrun Zehrer

icotek hat eine neue, besonders robuste und universell einsetzbare Kabeldurchführungsplatte KEL-DPU für nicht konfektionierte Leitungen entwickelt. Sie zeichnet sich durch eine hervorragende Zugentlastung, eine hohe Packungsdichte und eine sehr schnelle Montage durch Anschrauben oder werkzeugloses Aufrasten aus.

Firmen zum Thema

(Icotek)

Der robuste Hartkunststoffrahmen ist vollständig mit Elastomer umspritzt. Dadurch entsteht eine hohe Stabilität und die Oberfläche ist glatt und frei von Schmutznischen. Die Materialien sind Ecolab getestet.

Kabeldurchführungsplatte mit höherer Packungsdichte

Die neu gestaltete Geometrie der Tüllentöpfe sorgt für die besondere Zugentlastung, so der Hersteller. Die Abdichtung der Leitungen erfolgt doppelt: an der Membran und an den Tüllen, mit IP65/IP66 bzw. NEMA 4X.

Im Vergleich zu herkömmlichen Kabelverschraubungen ist eine wesentlich höhere Packungsdichte geboten. Auf engstem Raum können bis zu 32 Leitungen mit Durchmessern von 3,2 mm bis 20,5 mm durchgeführt werden.

Die Bestückung mit elektrischen oder pneumatischen Leitungen erfolgt schnell und mühelos. Die Membran wird durchstoßen und die Leitung hindurch geschoben. Die KEL-DPU lässt sich direkt am Schaltschrank oder Gehäuse anschrauben oder in Sekundenschnelle auf den Ausbruch aufrasten. Auf Wunsch ist sie mit Gewindebuchsen erhältlich, die ein rückseitiges Anschrauben ermöglichen. Mit nur 14,5 mm Überstand baut die Kabeldurchführungsplatte zudem sehr flach.

SPS IPC Drives: Halle 9, Stand 568

(ID:43681402)