Suchen

Künstliche Intelligenz

KI-Modul mit vorausschauenden Analysefunktionen

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Das Factory-Talk Analytics Logix AI-Modul von Rockwell Automation nutzt künstliche Intelligenz (KI), um Abweichungen zu erkennen und an die Bediener zu melden. Beschäftigte in der industriellen Produktion sollen damit Zugang zu Anlagendaten bekommen, um Probleme vorherzusagen und Prozesse mit vorhandenen Automatisierungs- und Steuerungskenntnissen zu optimieren.

Firmen zum Thema

Ein KI-Modul ermöglicht mit vorausschauenden Analysefunktionen datengestützte Entscheidungen auch ohne Unterstützung von Data Science.
Ein KI-Modul ermöglicht mit vorausschauenden Analysefunktionen datengestützte Entscheidungen auch ohne Unterstützung von Data Science.
(Bild: Rockwell)

Auf Grundlage der Daten sollen mögliche Ursachen erkennbar sein und geeignete Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können.

AI-Zusatzmodul übernimmt Aufgabe eines Datenexperten

Viele der aktuell verfügbaren Analysetechnologien erfordern umfassende Kenntnisse sowohl auf dem Gebiet der Data Science (Datenwissenschaften) als auch der Prozesstechnik. Das Logix AI-Zusatzmodul für Control Logix-Steuerungen soll in dieser Hinsicht eine große Unterstützung darstellen, denn es übernimmt die Aufgabe eines Datenexperten. Es passt direkt in ein Steuerungs-Chassis und erstellt durch das Streaming von Steuerungsdaten vorausschauende Modelle zur kontinuierlichen Kontrolle des Produktionsbetriebs und zur Erkennung von Abweichungen.

Modul auch als virtueller Sensor nutzbar

Bediener können mithilfe des Moduls beispielsweise Leistungsabweichungen bei Anlagen wie Mischern feststellen, welche die Produktqualität beeinträchtigen oder zu Ausfallzeiten führen können. Das Modul kann auch als virtueller Sensor genutzt werden. In diesem Fall müssen nicht die Bediener Messungen, wie z. B. die Feuchte eines verpackten Produkts, vornehmen, sondern das Modul kann Variablen von Anlagen wie Sprüheinrichtungen, Trocknern und Brennern analysieren, um eine Messung virtuell vorauszusagen.

AI-Modul unterstützt Bediener bei Problemlösung

Durch die Konfiguration von Alarmen auf einer Bedienerschnittstelle oder einem Dashboard werden dem Bediener Probleme gemeldet. Diese Moduleigenschaften werden künftig noch weiterentwickelt, um die Bediener bei der zielgerichteten Lösung von Problemen oder der automatisierten Prozessoptimierung zu unterstützen.

Das Factory-Talk Analytics Logix AI-Modul ist die aktuelle Ergänzung des Factory Talk Analytics-Portfolio von Rockwell Automation. Zu diesem Portfolio gehört auch Factory-Talk Analytics for Devices, das durch Einlernen der Struktur des Automatisierungssystems Bediener über Probleme mit einzelnen Geräten informiert. Das Logix AI-Modul baut dies weiter aus, denn es erlernt die Anwendung des Systems, um Anomalien hinsichtlich seiner Gesamtfunktion festzustellen.

Datenquellen für künftige Plattformen

Beide Produkte arbeiten unabhängig voneinander, erweisen sich jedoch als förderlich für künftige Erweiterungen des jeweils anderen. Indem die Factory Talk Analytics-Plattform Daten von mehreren Datenquellen zusammenträgt, erhält das Bedienpersonal neue Einblicke. Sowohl Factory Talk Analytics for Devices als auch das Logix AI-Modul werden als Datenquellen für künftige Plattformen fungieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45972607)