Suchen

IPC

Modulare Touch Panel Industrie PC für industrielle Thin Client Anwendungen

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Die TPC-2000 Serie ist eine neue Modellreihe von modular aufgebauten Touch Panel Industrie PCs mit fünf Displaygrößen von 12,1“ bis 21,5“ für industrielle Thin-Client-Anwendungen im Lieferprogramm von AMC.

Firmen zum Thema

(Bild: AMC - Analytik & Messtechnik Chemnitz)

Da die Recheneinheit, Displays und Erweiterungskits getrennt lieferbar sind, können modulare Box-Plattformen und Panel-Plattformen einfach über Board-to-Board-Anschlüsse konfiguriert oder mit zusätzlichen Funktionen durch die Integration vielseitiger iDoor-Erweiterungsmodule ausgestattet werden.

Einfaches Up- oder Downgrade des Panel IPCs

Die Display-Module und der Box IPC TPC-B200 sind über robuste Pin-to-Pin-Anschlüsse verbunden. Nach dem Anschließen müssen nur noch ein paar Schrauben angezogen werden, um die Montage abzuschließen. Das modulare Design der TPC-2000-Serie soll Systemintegratoren die Auswahl der benötigten Komponenten und die Erstellung kundenspezifischer Plattformen erleichtern – für die schnelle Einführung von Produkten sowie eine schnelle Installation. Ebenso profitieren Anwender von einfachen Up- oder Downgrades des Panel IPCs bis hin zur einfachen Wartung.

Ideal für Thin-Client-Anwendungen

Ausgestattet mit einem Intel Celeron J3455 Prozessor mit geringem Stromverbrauch, 4 GB DDR3L SODIMM RAM sowie mit einen industrietauglichen LCD (mit Oberflächenhärte 6H) mit P-CAP- oder 5-Draht-resistiver Berührungssteuerung bieten die Systeme der TPC-2000-Serie eine optimale Anzeigefläche und sehr gute Rechenleistung für Thin-Client-Anwendungen in einem kompakten, lüfterlosen und modernen Formfaktor.

Display-Gehäuse im industrietauglichen Design

Die robusten Display-Gehäuse aus Aluminiumdruckguss verfügen frontseitig über eine glatte Frontfläche und Schutzart IP66 zum Schutz vor Eindringen von Staub und Wasser, wodurch sich die TPC-2000-Serie für raue Umgebungen eignet.

Box-IPC-Module mit vielfältigen Anpassungsoptionen

Die Box-IPC-Module der TPC-2000-Systeme verfügen außerdem über einen Mini-PCIe-Steckplatz, über den die iDoor-Technologie integriert werden können, um z.B. zusätzliche serielle Schnittstellen, digitale Ein- und Ausgänge, Feldbus-Schnittstellen sowie 3G/GPS/GPRS-Kommunikation-Module zu integrieren. So sollen sich die Anforderungen verschiedener industrieller Automatisierungsanwendungen einfach erfüllen lassen. Darüber hinaus können optionale Wi-Fi/NFC-Antennen für eine verbesserte Konnektivität und Signalempfang in die Frontplatte eingebaut werden.

Wesentliche Eigenschaften der TPC-2000-Reihe:

  • Intel Celeron J3455 Quad-Core, 1,50 GHz, Prozessor mit 4 GB DDR3L SODIMM,
  • modulares Design ermöglicht flexible Konfiguration und einfache Wartung und Upgrades,
  • Frontpanel-Modul mit P-CAP Multi-Touch-Sensor in verschiedenen Größen erhältlich (das 12,1"-Modul ist mit einer resistiven 5-Draht-Touch-Steuerung ausgestattet),
  • Industrie-LED-LCD mit einer Lebensdauer von 50.000 Stunden,
  • eingebauter intelligenter Home-Key und i-key (nur für Modelle mit P-CAP Touch Steuerung),
  • Systemstatus-LED-Anzeigen auf der Vorderseite,
  • unterstützt 1 x Full-Size-Mini-PCIe, 1 x iDoor-Modul und 1 x HDD-Schacht,
  • Frontplatte und Schalttafeleinbau nach IP66,
  • Integrierte Wi-Fi-Antenne und NFC-Leser an der Vorderseite (mit optionalem Wi-Fi/NFC-Modul),
  • unterstützt Advantech WISE-PaaS/RMM Remote-Gerätemanagement-Software,
  • Logoanpassung optional möglich auf Projektbasis.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45268187)