Digitale Transformation Neuer Schnittstellenstandard für den Maschinen- und Anlagenbau

Quelle: Pressemitteilung des VDMA

Anbieter zum Thema

Der VDMA informiert zu einem neuen Schnittstellenstandard namens „Prozesswerte“ auf Basis von OPC UA und harmonisiert damit Sensor-, Sollwerte und Limits für den Maschinen- und Anlagenbau.

Im Rahmen seines SPS-Auftritts in Nürnberg hat der VDMA einen neuen Schnittstellenstandard auf Basis von OPC UA vorgestellt. Er berücksichtigt die gestiegene Datenmenge, die Maschinen- und Anlagen aufgrund der Digitalisierung bieten. Hier eine Erklärung dazu.
Im Rahmen seines SPS-Auftritts in Nürnberg hat der VDMA einen neuen Schnittstellenstandard auf Basis von OPC UA vorgestellt. Er berücksichtigt die gestiegene Datenmenge, die Maschinen- und Anlagen aufgrund der Digitalisierung bieten. Hier eine Erklärung dazu.
(Bild: W. Christen)

Mit der Bekanntmachung des neuen Schnittstellenstandards für den Maschinen- und Anlagenbau gehe der VDMA einen weiteren großen Schritt in Richtung des Ziels namens „Interoperabilität für Produktionsinformationen vom Shop-Floor bis in die Cloud“. „Das erreichen wir durch einen neuen Baustein im branchenübergreifenden Schnittstellenstandard OPC UA for Machinery, der die Basis für die Weltsprache der Produktion bildet“, erklärt Andreas Faath, Leiter der Abteilung Machine Information Interoperability.

Sensoren-Boom bei Maschinen verlangt neuen Standard

Der neue Baustein mit dem Titel „Prozesswerte“ wurde als „OPC 40001-1 Teil 2“ veröffentlicht. Der Grund ist, dass im Zuge der digitalen Transformation immer mehr Sensoren in Maschinen verbaut werden und somit auch mehr Prozessdaten zur Verfügung stehen. Der neue Standard erfülle den Bedarf der Industrie, diese Daten interoperabel und mit hinterlegter Semantik zu kommunizieren, was nicht nur für die diskrete sondern auch für die kontinuierliche Fertigung gelte.

Deshalb wurde von Anfang an auf die Prozessindustrie geschaut und die Zusammenarbeit mit der PA-DIM Gruppe initiiert. Durch die Kollaboration und Verwendung bestehender Spezifikationen werde die Kohärenz im Ökosystem Interoperabilität zwischen diskreter und kontinuierlicher Fertigung gesichert. Abschließend entstand eine harmonisierte Möglichkeit, die auf den PA-DIM-Standard zurückgreift.

Der VDMA präsentierte die Weltsprache der Produktion mit der Basisspezifikation OPC UA for Machinery auf der SPS Messe 2022 in Nürnberg.

(ID:48739139)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung