Suchen

LED

Nürnberg setzt auf effiziente und intelligente Stadtbeleuchtung

| Redakteur: Katharina Juschkat

Die Stadt Nürnberg setzt auf effiziente Straßenbeleuchtung. Seit drei Jahren stellt sie sukzessive auf LED-Leuchten um. Die neuen Lampen können aber weit mehr als nur Energie sparen.

Firmen zum Thema

Nürnberg stellt auf energiesparende LED-Straßenbeleuchtung um. Jedes Jahr spart die Stadt damit knapp 800.000 kWh ein.
Nürnberg stellt auf energiesparende LED-Straßenbeleuchtung um. Jedes Jahr spart die Stadt damit knapp 800.000 kWh ein.
(Bild: gemeinfrei / CC0)

Um Energie zu sparen, stellt die Stadt Nürnberg seit drei Jahren nach und nach auf LED-Beleuchtung um. Obwohl sich das beleuchtete Straßen- und Wegenetz in den letzten 20 Jahren von 1160 km auf 1204 km ausgedehnt hat, ist der Energieverbrauch der Stadt Nürnberg von 22,8 Mio. kWh auf 15,3 Mio. kWh im Jahr 2016 zurückgegangen. Für 2017 erwartet die Stadt einen Rückgang auf rund 15 Mio. kWh. Für diese Entwicklung tauscht Nürnberg jedes Jahr etwa 1500 Leuchten – jeweils die mit der längsten Betriebsdauer – aus. Das wirkt auch einer Überalterung entgegen. Seit 2014 kommt unter anderem die LED-Straßenleuchte R2L2 von Thorn Lighting zum Einsatz.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

LED kann der Beleuchtungsaufgabe angepasst werden

Die Basis der LED-Straßenleuchte R2L2 bildet eine genau berechnete Linsentechnologie. Bei den diversen Baugrößen mit bis zu 30.000 lm Lichtstrom kombiniert der Hersteller je nach Bedarf mehrere Linsencluster und integriert sie in das Aluminiumdruckguss-Gehäuse. Damit lässt sich der Lichtstrom an die jeweilige Beleuchtungsaufgabe anpassen. Die LED verfügt über zwölf Lichtverteilungskurven, die das Licht präzise und ohne Streulicht lenken sollen. Das Programm reicht von einer Optik für nasse Fahrbahnen bis zur Beleuchtung für schmale, breite und extrabreite Straßen wie Autobahnen.

Die Straßenleuchte ist auf Langlebigkeit konzipiert, deshalb hat Thorn die Anzahl Komponenten in der neusten Generation der R2L2 reduziert. Das soll die Ausfallwahrscheinlichkeit verringern und die Lampen wartungsfreundlicher machen. Auch der Leuchtenkopf soll mit einer Wasser- und Staubabweisende Oberfläche dazu beitragen, dass die LED lange lebt.

Norbert Hirschmann ist für die Beleuchtung der Stadt Nürnberg zuständig und zieht auch nach drei Jahren eine positive Bilanz der neuen LED-Lampen. „Von den 1800 Straßenleuchten R2L2 gab es bis jetzt erst 15 Reklamationen. Das ist eine sehr gute Quote“, erklärt der Elektroingenieur. Außerdem spart die Stadt gegenüber den substituierten Natriumdampf-Hochdrucklampen jährlich 800.000 kWh ein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44781611)