Wärmemanagement Patent für neue thermoelektrische Technologie

Quelle: DTP Thermoelectrics

Anbieter zum Thema

Um möglichst niedrige Temperaturen zu erreichen, wurden bisher große mechanische Kühlsysteme benötigt. Mit der neuen Technologie sind nun auch kleinere Lösungen möglich.

Das Patent umfasst die DTP-Technologie sowie ihre Fähigkeit, die Kühl- und Heizleistung von Festkörperwärmepumpen zu erhöhen.
Das Patent umfasst die DTP-Technologie sowie ihre Fähigkeit, die Kühl- und Heizleistung von Festkörperwärmepumpen zu erhöhen.
(Bild: DTP Thermoelectrics)

Das Unternehmen DTP Thermoelectrics hat in den USA ein Patent für ein Tieftemperatur-Thermomanagement ohne bewegliche Teile erworben. Laut einer Mitteilung ermöglicht das neue System ein Wärmemanagement auf Festkörperbasis, das bisher nur mit größeren mechanischen Alternativen umgesetzt werden konnte.

Maximale Kühltemperatur verbessert

Konkret würden die Thermoelektrische Systeme mit verteilten Transporteigenschaften von DTP für eine Verbesserungen der maximalen Kühltemperatur, des Wirkungsgrades (COP) sowie der Kühlleistung sorgen. Damit könnten etwa die Leistung und Wirtschaftlichkeit von Kühl- und Wärmemanagementsystemen in Lidar- oder Infrarotsensoren, Elektronikbaugruppen, Kühlketten, medizinischen Geräten sowie Batterie- und Bildverarbeitungssystemen verbessert werden.

Laut dem CTO des Unternehmens, Douglas Crane, haben die jüngsten Fortschritte in der Herstellung von Halbleitermaterialien die neue Technologie von DTP ermöglicht.

(ID:48743134)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung