Suchen

Relais

Push-In-Klemmen für die Relaisfassung

| Redakteur: Katharina Juschkat

Das Unternehmen Finder kreiert Relaisfassungen mit Push-In-Klemmen, die sich einfacher installieren lassen sollen.

Firmen zum Thema

Innen Push-In-Klemmen, außen neues Design: Finder hat seine Relaisfassungen überarbeitet.
Innen Push-In-Klemmen, außen neues Design: Finder hat seine Relaisfassungen überarbeitet.
(Bild: PIU'LUCE)

Für die Steck- und Printrelais der Serien 40, 46 und 55 bietet Finder Relaisfassungen an, damit diese Bauteile auch für Hutschieneninstallationen einsetzbar sind. Das Unternehmen für Schalt-, Zeit- und Überwachungsrelais hat jetzt die Relaisfassungen einem Re-Design unterzogen. Bessere Gehäuseformen, neue Brückmöglichkeiten und die Anschlusstechnik mit Push-In-Klemmen sollen in den neuen Serien 94, 95 und 97 dafür sorgen, dass sich die Relaissockel wesentlich komfortabler installieren lassen.

Vorteile gegenüber Schraubklemmen

Im Vergleich zu Schraubklemmen sollen Push-In-Klemmen Zeitgewinn beim Anschluss starrer oder mit Aderendhülsen versehener flexibler Leitungen bringen. Darüber hinaus will die Push-In-Technik eine höhere Sicherheit bei Vibrationen bieten. Das Unternehmen ergänzt außerdem die Anschlussklemmen mit Öffnungen für die Prüfspitzen von Messgeräten.

Beim Design der Geometrie hat die Firma viel verändert. Die Relaisfassungen der Serien 94, 95 und 97 sind in Höhe und Tiefe gleich, unterscheiden sich aber – je nach Funktionsumfang – in der Breite. Dieses Detail soll in der Praxis dafür sorgen, dass sich die Fassungen auf der DIN-Hutschiene über Kammbrücken zu kompletten und platzsparenden Funktionseinheiten lückenlos verbinden lassen.

SPS IPC Drives: Halle 8, Stand 118

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43718370)