Robotik

Roboter-Schnellwechselsystem für Handlinggewichte bis 50 kg

| Redakteur: Rebecca Näther

Das Schnellwechselmodul Schunk SWS-046 eignet sich für Lasten bis 50 kg und bietet zahlreiche Optionen, um unterschiedlichste Effektoren am Frontend mit Energie und Signalen zu versorgen.
Das Schnellwechselmodul Schunk SWS-046 eignet sich für Lasten bis 50 kg und bietet zahlreiche Optionen, um unterschiedlichste Effektoren am Frontend mit Energie und Signalen zu versorgen. (Bild: Schunk)

Das pneumatisch gesteuerte Roboter-Schnellwechselsystem Schunk SWS-046 ermöglicht einen schnellen, prozesssicheren Wechsel unterschiedlichster Greifsysteme und Werkzeuge am Frontend.

Mit seinen vier Anbauflächen für Optionsmodule bietet das System viele Möglichkeiten, um den jeweils angekoppelten Effektor pneumatisch, hydraulisch oder elektrisch zu versorgen. Hierfür stehen unter anderem High-Power-Module, selbstdichtende Fluidmodule sowie Servomodule zur Verfügung.

Module des Schnellwechselsystems

Das System verfügt zudem über eine große Zahl von Modulen zur elektrischen Anbindung von Aktoren und Sensoren. So bietet das Unternehmen unter anderem Module für Profibus, Profinet, CAN, RS232 und Ethernet TCP/IP, über die beispielsweise mechatronische Greifer oder Kraft-Momenten-Sensoren mit Signalen versorgt werden können. Die Zahl der Elektrodurchführungen lässt sich modular an die jeweilige Anwendung anpassen.

Schnellwechselsystem mit „No-Touch-Locking-System“

Das Anschraubbild des Produkts entspricht roboterseitig ISO 9409-1-100-6-M8. Zudem bietet der Hersteller optional eine Zentrierbundplatte mit ISO-Flanschbild an, mit der das Modul ohne zusätzliche Adapterplatte an den meisten Robotern eingesetzt werden kann. Das patentierte „No-Touch-Locking-System“ ermöglicht auch dann einen zuverlässigen Werkzeugwechsel, wenn Kopf und Adapter bis zu 2,5 mm voneinander entfernt sind.

Selbsthemmende Verriegelung und integrierte Kolbenhubabfrage

Bei einem Not-Stopp oder plötzlichen Energieausfall gewährleistet das Verriegelungssystem mit seiner patentierten Selbsthemmung eine prozessstabile Verbindung zwischen Schnellwechselkopf und -adapter. Über eine ebenfalls serienmäßig integrierte Kolbenhubabfrage lässt sich der Verriegelungszustand des Moduls jederzeit abfragen. Die maximal zulässige Momentenbelastung liegt bei 678 Nm (Mx, My) bzw. 882 Nm (Mz).

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45955665 / Robotik & Handhabungstechnik)