Suchen

Kühlgeräte

Schaltschrankkühlgeräte in neun Leistungsklassen

| Redakteur: Rebecca Näther

Seifert Systems, Spezialist für Schaltschrankklimatisierung, komplettiert seine schlank dimensionierte Kühlgeräte-Serie Slimline Pro. Die Systeme zum Anbau und Halbeinbau sind in neun Leistungsklassen erhältlich.

Firmen zum Thema

Seit Jahresende 2018 bietet Seifert seine energieeffiziente Kühlgeräte-Serie Slimline Pro in allen neun Leistungsklassen an.
Seit Jahresende 2018 bietet Seifert seine energieeffiziente Kühlgeräte-Serie Slimline Pro in allen neun Leistungsklassen an.
(Bild: Seifert Systems)

Mit Nennleistungen zwischen 250 W und 3 kW werden Kühlleistungen (L35L35) zwischen 350 W und 6,2 kW erreicht. Damit kommt die Modellreihe auf eine durchschnittliche Kälteleistungszahl bzw. EER (Energy Efficiency Ratio) zwischen 1,4 und 2,4. Durch diese Werte lassen sich bei vergleichbarer Kühlleistung Verbrauchseinsparungen bis zu 20 % realisieren, so das Unternehmen.

Kühlgerät mit integrierter Kondensatverdunstung

Mehrere Kühlleistungen in gleichen Gehäuseabmessungen vereinfachen die Sortiments- und Ersatzteilbevorratung. Alle Modelle verfügen über eine integrierte Kondensatverdunstung und können optional auch in einem erweiterten Temperaturbereich von -40 °C bis 60 °C betrieben werden.

Kühlgeräte auch in korrosionsgeschützter Edelstahlversion

Die benutzerfreundliche elektronische Steuerung sorgt für Energieeffizienz. Über ein Farbdisplay lassen sich die wichtigsten Betriebsparameter einstellen und ablesen. Die Schaltschrankkühlgeräte entsprechen der Schutzklasse IP 56 bzw. den Typen 3, 3R, 12, 4 und 4X gemäß UL. Zur Standardversion mit pulverbeschichtetem Stahlblechgehäuse fertigt der Hersteller die nach CE und RoHS zertifizierten Systeme für raue und hygienisch anspruchsvolle Einsatzbereiche auch in korrosionsgeschützter Edelstahlversion an.

Schaltschrankkühlgeräte einfach installierbar

Neben der platzsparenden Bauform zeichnet sich die Modellreihe durch ihre montagefreundliche Installation ohne zusätzliches Befestigungsmaterial wie Bolzen, Schrauben oder Muttern aus. Abhängig von der Gerätegröße soll sich der Anbau mittels Ein-Mann-Montage innerhalb weniger Minuten bewerkstelligen lassen. Beim Anbau wird das Gerät an seinen rückwandigen Halterungen in den Ausbruch eingehängt und mittels integrierter Schnellmontageclips befestigt. Der Pushfit-Stecker ermöglicht den werkzeuglosen Geräteanschluss per Einhand-Verdrahtung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45663745)