Suchen

Engineering-App

Sensordaten per App an Codesys-Steuerung übertragen

| Redakteur: Sariana Kunze

3S-Smart Software Solutions stellt die Codesys Sensor App for Android vor. Mit dieser App können Sensordaten eines Samsung Smartphones in IEC 61131-3 Applikationsprogrammen genutzt werden.

Firmen zum Thema

Mit der Codesys Sensor App können Sensordaten des Smartphones an eine beliebige Codesys Steuerung übertragen werden.
Mit der Codesys Sensor App können Sensordaten des Smartphones an eine beliebige Codesys Steuerung übertragen werden.
( Bild: 3S-Smart Software Solutions )

Jedes Android-Smartphone ist heute mit zahlreichen Sensoren ausgestattet, deren Daten per App ausgelesen werden können. Mit der kostenlosen Codesys Sensor App for Android werden diese Sensordaten an eine beliebige Codesys-Steuerung im selben Netzwerk übertragen und stehen für die Auswertung der IEC 61131-3-Steuerungsapplikation zur Verfügung. Das ebenfalls kostenlose Beispielprojekt im Codesys Store zeigt deren Verwendung. App und Smartphone ersetzen damit keine industriellen Sensoren, ermöglichen aber neue Bedienkonzepte und deren Umsetzung in industriellen Anlagen unter Ausnützen der verfügbaren Sensorik. So kann die App dazu dienen, um z. B. Roboter mit der Bewegung des Smartphones zu teachen oder die Darstellung einer Visualisierung in Abhängigkeit von der erkannten Umgebungshelligkeit zu optimieren.

Die App steht für das Betriebssystem Android zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44164770)

HMS Industrial Networks ; Carlo Gavazzi; Beckhoff; Afriso; 3S-Smart Software Solutions ; 3S-Smart Software Solutions; Mobile Industrial Robots; gemeinfrei; Igus; HMS; Contact Software; Deutscher Zukunftspreis/Ansgar Pudenz; ISG; S.Kunze/Vogel Communications Group; Rose; IDS Imaging Development Systems; Phoenix Contact ; Rittal; Pflitsch; ©BillionPhotos.com - stock.adobe.com; Mesago; ©Tartila - stock.adobe.com; TU München / Sebastian Ulewicz; Oculavis; VDMA; Senzoro