Suchen

Wegaufnehmer

Serie an magnetostriktiven Positionssensoren erweitert

Vier Modelle mit längeren Messwegen, größeren Temperaturbereichen und wahlweise analoger Schnittstelle oder SSI ergänzen die Serie der Hyperwave-Wegaufnehmer von Gefran.

Firmen zum Thema

Gleiches Aussehen – neues Längenmessprinzip: die magnetostriktiven Positionssensoren vom Typ WPP/WPA aus der Hyperwave-Serie von Gefran.
Gleiches Aussehen – neues Längenmessprinzip: die magnetostriktiven Positionssensoren vom Typ WPP/WPA aus der Hyperwave-Serie von Gefran.
(Bild: Gefran Deutschland)

Das magnetostriktive Längenmessprinzip Hyperwave zeichnet sich gegenüber anderen Verfahren durch eine bis zu 20-fach gesteigerte Signalstärke aus – auch und gerade bei Anwendungen, bei denen EMV-Störungen oder starke Vibrationen auftreten, so das Unternehmen. Die Wegaufnehmer sind deshalb auch für anspruchsvolle industrielle Einsatzgebiete geeignet.

Wegaufnehmer in den drei Ausführungen

Die Serie der Sensoren umfasst damit die beiden Baureihen WP und WR mit jeweils drei Modellen in den Ausführungen General (G), Plus (P) und Advanced (A). Die Advanced-Ausführungen der neuen Wegaufnehmer sind cULus-zertifiziert und auf Wunsch mit Profinet erhältlich.

Magnetostriktive Wegaufnehmer für Hydraulikzylinder

Die drei berührungslosen, linearen Positionsaufnehmer der Reihe WP besitzen ein Aluminiumprofil-Gehäuse mit der Schutzart IP67. Sie sind die Nachfolger der MK4-Sensoren und mit diesen kompatibel. Die drei stabförmigen magnetostriktiven Wegaufnehmer vom Typ WR eignen sich speziell für Hydraulikzylinder. Sie lösen die aktuellen IK4-Sensoren ab.

Positionssensoren mit analoger Schnittstelle oder SSI

Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Basisversion der langlebigen Sensoren – WPG und WRG – mit einem Messweg von 50 bis 1500 mm und analogen Schnittstellen vorgestellt wurde, ergänzen nun auch die Versionen WPP/WRP (50 bis 2500 mm) und WPA/WRA (50 bis 4000 mm) die Baureihe. Alle Plus- und Advanced-Ausführungen stehen wahlweise mit analogen Schnittstellen oder mit SSI zur Verfügung.

Einsatz in Hydraulikzylindern und Messsystemen

Bei Hyperwave handelt es sich um eine Weiterentwicklung der bisher genutzten Onda-Technologie. Die Wegaufnehmer der Serie sollen ein stabiles Signal selbst unter schwierigen EMV-Einflüssen oder beim Auftreten von Vibrationen bzw. Schocks gewährleisten. Die Modelle eignen sich für den Einsatz in Hydraulikzylindern und Messsystemen in zahlreichen Branchen – von der Lebensmittelindustrie bis hin zur Robotik.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45849924)