Strategie Siemens und SAP bauen Partnerschaft aus

Redakteur: Katharina Juschkat

Siemens und SAP arbeiten noch enger zusammen und bieten künftig verschiedene neue Lösungen für den Service- und Asset-Lifecycle an.

Firma zum Thema

Siemens und SAP arbeiten enger zusammen und bieten neue Service- und Asset-Lifecycle-Lösungen an.
Siemens und SAP arbeiten enger zusammen und bieten neue Service- und Asset-Lifecycle-Lösungen an.
(Bild: Siemens)

Siemens Digital Industries Software und SAP erweitern ihre Partnerschaft: Beide Unternehmen bieten neue Lösungen für den Service- und Asset-Lifecycle an. Dem ging eine strategische Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen seit Sommer letzten Jahres voraus.

Damit bietet SAP das Software-Portfolio „Service Lifecycle Management“ (SLM) von Siemens an, das ein Ökosystem mit integriertem Service-Engineering und Asset Operations ermöglicht.

Siemens bietet das SAP Asset Intelligence Network, die Anwendung SAP Asset Strategy and Performance Management sowie das SAP Enterprise Portfolio- und Projektmanagement-Paket an.

Mit neuem Cloud-Service die Effizienz steigern

Beide Unternehmen wollen neue cloudbasierte Services anbieten, die Anlagenbauer dabei unterstützen, die Betriebseffizienz kritischer Anlagen zu steigern, ungeplante Maschinenstillstände zu vermeiden und die Konstruktionszyklen von Engineering-Projekten zu verkürzen.

Diese neuen Lösungen setzen auf die Partnerschaft zwischen Siemens und SAP auf. Sie ermöglichen es den Maschinen- und Anlagenbauern, neue Services und Geschäftsmodelle für Bestandsanlagen anzubieten, und unterstützen Eigner und Betreiber dabei, die im laufenden Betrieb gewonnenen Erkenntnisse dafür zu nutzen, die Auslastung ihrer Anlagen zu steigern.

(ID:47354882)