Suchen

Edge Computing

Siemens will mit Pixeom Edge Technologie einkaufen

| Redakteur: Sariana Kunze

Mit der geplanten Übernahme der Edge Technologie des amerikanischen Unternehmens Pixeom möchte Siemens sein Industrial-Edge-Angebot um Software-Komponenten für die Ablaufumgebung von Edge Apps sowie für das Geräte-Management stärken.

Firmen zum Thema

Siemens plant die Übernahme von Edge Technologie der amerikanischen Firma Pixeom.
Siemens plant die Übernahme von Edge Technologie der amerikanischen Firma Pixeom.
(Bild: Siemens)

Um das entstehende Ecosystem Siemens Industrial Edge, welches die flexible Bereitstellung sowie Nutzung von Edge Apps ermöglichen soll, zu stärken, plant der Siemens-Konzern die Übernahme der Edge Technologie der Firma Pixeom. Verwendet werden soll die Technologie in der Business Unit Factory Automation, welche Teil von Siemens Digital Industries ist. Pixeom, mit Standorten in San José, Kalifornien und Udaipur, Indien beschäftigt 81 Mitarbeiter weltweit. Der Abschluss der Transaktion ist für das vierte Quartal 2019 geplant. Beide Unternehmen vereinbarten Stillschweigen über finanzielle Details der Transaktion.

Mit Industrial-Edge-Ecosystem Produktionsdaten effizienter nutzen

Ziel des Siemens-Ecosystems soll es sein, dass beispielsweise durch geeignete Apps Daten an der Maschine lokal analysiert und relevante Daten an das überlagerte Industrial-Edge-Management-System für globale Analysen gesendet werden können.

Ralf-Michael Franke, CEO der Business Unit Factory Automation, sagte dazu: „Zukunftstechnologien wie Edge Computing eröffnen in der Automatisierung neue Möglichkeiten.“ Man wolle laut Siemens ein offenes Edge Ecosystem schaffen, von dem Unternehmen jeder Größe profitieren können.

Siemens setzt auf IT-Standard Docker

Siemens setzt dabei auf die Standard Container-Technologie „Docker“: Das Bereitstellen von Apps im Management System wird dadurch einfach möglich sein sowie das Nachladen von Funktionalitäten und Updates der Edge-Geräte in der Fabrik von zentraler Stelle.

Was ist eigentlich Docker?

Docker ist eine freie Software basierend auf Linux zur Isolierung von Anwendungen mit Containervirtualisierung. Docker vereinfacht die Bereitstellung von Anwendungen, weil sich Container, die alle nötigen Pakete enthalten, leicht als Dateien transportieren und installieren lassen. Container gewährleisten die Trennung und Verwaltung der auf einem Rechner genutzten Ressourcen. Das beinhaltet laut Aussage der Entwickler: Code, Laufzeitmodul, Systemwerkzeuge, Systembibliotheken – alles was auf einem Rechner installiert werden kann.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46201891)