Husum WindEnergy SkyWind gewinnt den Windallianz Technologie Award

Redakteur: Sariana Kunze

SkyWind hat den Technologiepreis der Windallianz erhalten. Neben einer Statue des norddeutschen Künstlers Wilhelm Bühse gewinnt das Unternehmen Werbemaßnahmen und Messestandflächen auf der Hannover Messe / Wind 2013 und der Husum WindEnergy 2014 im Wert von 30.000 Euro.

Anbieter zum Thema

Die Jury und NRWs Umweltminister Johannes Remmel (ganz links) mit dem Gewinnerteam von SkyWind und den Teams von HOCHTIEF Solutions und Kenersys.
Die Jury und NRWs Umweltminister Johannes Remmel (ganz links) mit dem Gewinnerteam von SkyWind und den Teams von HOCHTIEF Solutions und Kenersys.
(HUSUM WindEnergy/Messe Husum & Congress)

Neue Komponenten für Windenergieanlagen werden in der Regel auf Prüfständen des Zulieferers oder bei Forschungseinrichtungen getestet, was den realen Bedingungen jedoch nur annähernd entspricht. Mit der ausgezeichneten Neuentwicklung hat SkyWind jetzt einen Technologieträger im Multi-Megawatt-Bereich geschaffen, mit dem Hersteller ihre Produkte temporär unter realen Bedingungen testen können. Die Windkraftanlage ist modular aufgebaut. Die Hauptkomponenten der Anlage - zum Beispiel Getriebe, Generatoren und Großlager – lassen sich während des Betriebs separat ansteuern, austauschen und testen. Dabei können die Komponenten verschiedener Zulieferer und die unterschiedlichsten Antriebskonzepte eingesetzt werden, ohne dass kostenintensive Anpassungsarbeiten notwendig wären.

Der Turm ist ein Kran und deshalb für schwierige Standorte geeignet

Der Turm des 3,4-Megawatt-Systems dient gleichzeitig als Kran. Dadurch lässt sich die Anlage auch an schwer zugänglichen Standorten ohne großen Aufwand errichten, was die Kosten weiter senkt. So muss beispielsweise in bewaldeten Höhenlagen deutlich weniger gerodet werden, zudem lässt sich der Transportaufwand reduzieren. Die erste Testanlage soll im Sommer 2013 errichtet werden, bevor dann die Serienproduktion beginnt.

„SkyWinds Gesamtkonzept ist gleichzeitig einzigartig, ambitioniert und revolutionär“, sagte Jurymitglied Alois Schaffarczyk, Professor für Mathematik und Technische Mechanik an der Fachhochschule Kiel, in seiner Laudatio. Die vierköpfige Jury habe daher einstimmig entschieden, SkyWind als Preisträger zu küren. „Das Konzept ist ein Meilenstein in Richtung Kostenreduktion. Wir hoffen, dass wir der Windenergiebranche mit unserer Entscheidung einen Anstoß geben können für weitere kreative Lösungen zur Kostenreduktion.“

Neben SkyWind stellten bei der feierlichen Preisverleihung in Husum die nominierten Unternehmen Kenersys Europe aus Münster und Hochtief Solutions, vertreten durch die Kompetenzzentren für Offshore-Wind und Tunnelbau in Hamburg bzw. Essen, ihre Innovationen dem Publikum vor.

Über den Windallianz Technologie Award

Der Windallianz Technologie Award wurde erstmals als internationaler Technologiepreis gemeinsam von der Deutschen Messe AG und der Messe Husum auf der Husum WindEnergy 2012 verliehen. Mit dem Award würdigen die Veranstalter herausragende Innovationen im Produkt- und Dienstleistungsbereich der internationalen Windindustrie. Zu der vierköpfigen Jury zählen neben Professor Alois Schaffarczyk vom Kompetenzzentrum Windenergie (CE Wind) in Kiel auch Dr. Klaus Rave, Präsident des Global Wind Energy Council (GWEC) und Vize-Präsident der European Wind Energy Association (EWEA), Dr. Jos Beurskens, ehemaliger Forschungs- und Abteilungsleiter Erneuerbare Energie und Windenergie beim niederländischen Forschungsinstitut ECN sowie Dr. Kurt Rohrig vom Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik in Kassel.

(ID:35726070)