Konstruktion

Smarte Maschinen effizient konstruieren

Whitepaper Cover: Redaktion konstruktionspraxis

Wer smarte Maschinen effizient konstruieren will, kann heute auf eine ganze Reihe neuer Tools und Methoden für Konstruktion und Entwicklung zurückgreifen. Doch welche sind wirklich sinnvoll? Dieses Dossier bietet einen Überblick.

Komplexität in der Produktentwicklung, Flexibilität in der Zusammenarbeit und eine möglichst kurze Time-to-Market der entstehenden Produkte gehören zukünftig zu den größten Herausforderungen für Konstruktion und Entwicklung.

Um die Zeit bis zur Realisierung eines Produktes möglichst kurz zu halten und gleichzeitig die Bedürfnisse des Kunden schneller als bisher berücksichtigen zu können, sind neue Methoden und Tools auch in Konstruktion und Entwicklung gefragt. Einer der vielversprechendsten Ansätze ist das Digital Engineering. Es verspricht eine zuverlässige Kontrolle der einzelnen Entwicklungsschritte, wenig Reibungsverluste durch eine gemeinsame Datenbasis für alle beteiligten Abteilungen und Mitarbeiter sowie eine Beschleunigung von Abläufen, beispielsweise durch die Automatisierung von Teilaufgaben bei der Software-Erstellung oder die virtuelle Inbetriebnahme.

Das Dossier gibt einen Überblick über aktuelle und zukunftsfweisende Tools und Methoden für Konstruktion und Entwicklung, angefangen beim Digitalen Zwilling und virtueller Inbetriebnahme über das Systems Engineering und das Digital Engineering bis hin zu smarten Komponenten für moderne Maschinenkonzepte.

Anbieter des Whitepapers

konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht

Max-Planck-Str. 7 -9
97082 Würzburg
Deutschland

Whitepaper Cover: Redaktion konstruktionspraxis

 

Kostenloses Whitepaper herunterladen

Registrierung

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung