CAN in Automation (CIA) Version 3.0 des CANopen-LKW-Gateways freigegeben

Redakteur: Sariana Kunze

Diese Gateways verbinden die Fahrzeug-internen CAN-Netzwerke mit einem CANopen-basierenden Aufbau. Bei dem Aufbau kann es sich um einen Kran, eine Hebebühne, eine Betonmisch-Einrichtung oder Straßenreinigungsgeräte handeln.

Anbieter zum Thema

CiA hat die Version 3.0 des CANopen-LKW-Gateways freigegeben. (CiA)
CiA hat die Version 3.0 des CANopen-LKW-Gateways freigegeben. (CiA)

Ziel ist, dass der Aufbau von einem Fahrzeug auf einen anderen LKW übertragen werden kann, ohne große Anpassungen an der elektronischen Schnittstelle vornehmen zu müssen. Iveco liefert in vielen Fahrzeugen serienmäßig ein CiA-413-kompatibles Gateway.

Die Profil-Spezifikation basiert weitgehend auf den Definitionen der ISO-Normenreihe 11992 und enthält zusätzlich noch eine Abbildungsvorschrift für J1939-Nachrichten. Der Teil 8 des CiA-Profils beschreibt, wie von einem Fahrzeugaufbau das Fahrzeug-Display angesprochen wird. Somit kann man gegebenenfalls auf ein separates Aufbau-spezifisches Display verzichten. In dem ebenfalls veröffentlichen Dokument CiA 850 sind Implementierungsrichtlinien für Kranaufbauten-Gateways nach CiA 413 enthalten. Sie wurden von den führenden europäischen Kran-Herstellern gemeinsam erarbeitet.

(ID:32459300)