Omron Automation Center Wie sich die Fabrik der Zukunft gestalten lässt

Redakteur: Sariana Kunze

Das neue Automation Center von Omron Industrial Automation in Barcelona zeigt, wie die Fabrik der Zukunft aussehen kann. Hier arbeiten Besucher und Omron-Ingenieure gemeinsam an Ideen. Ein Showroom zeigt, wie eine vernetzte, automatisierte und intelligente Fabrik arbeitet.

Firma zum Thema

In seinem neu gestalteten Automation Center Barcelona zeigt Omron Industrial Automation, wie die Fabrik der Zukunft aussehen wird.
In seinem neu gestalteten Automation Center Barcelona zeigt Omron Industrial Automation, wie die Fabrik der Zukunft aussehen wird.
(Bild: Omron)

In dem neu gestalteten Omron Automation Center Barcelona zeigt der Technologiehersteller auf einer Fläche von über 831 Quadratmetern seinen Besuchern neueste Entwicklungen aus dem Automationsbereich. Das Unternehmen möchte so die Produktionshalle der Zukunft erlebbar machen. Besucher aus der EMEA-Region können sich beispielsweise Demonstrationen zum Thema Robotik, Qualitätskontrolle, flexible Fertigung oder auch Künstliche Intelligenz (KI) anschauen. Zudem soll aufgezeigt werden, wie sich Unternehmen an die sich ändernden Anforderungen anpassen können.

Bildergalerie

Die Möglichkeiten einer vernetzten Fabrik erkennen

Ein Team von mehr als 20 Ingenieuren kooperiert mit den 36 weiteren Omron Automation Centern auf der ganzen Welt. Gemeinsam erforschen sie den Einsatz neuer Technologien wie KI, industrielles Internet of Things und entwickeln Lösungen, die genau auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. „Wir wollen Hersteller, Systemintegratoren und Maschinenbauer inspirieren, ihr Geschäft an die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden und der Gesellschaft anzupassen. Unser Ziel ist es, ihnen zu helfen, die Möglichkeiten einer Produktion der Zukunft zu erkennen und zu nutzen“, kommentiert Antoni Farràs, General Manager des Omron Automation Center Barcelona.

Mit Hilfe des Automation Center setzt Omron Automatisierungskonzepte in reale Anwendungen um. Die weltweiten Center sind so entworfen, dass sie das gesamte Leistungsspektrum von Omron präsentieren. Hierzu gehört das Portfolio an Steuerungs-, Antriebs-, Bildverarbeitungs-, Sicherheits- und Robotertechnologien in Kombination mit globalen Engineering- und Serviceleistungen.

Sieben Demonstrationen im Automation Center zeigen:

  • 1. Mehrprodukt-Herstellung mithilfe integrierter Steuerung: Besucher erleben eine integrierte Lösung für die All-in-One-Steuerung von Robotik, Bewegung, Sicherheit, Bildverarbeitung und KI für eine flexible Fertigung mit skalierbaren sowie modularen autonomen und kollaborativen Produktionslösungen.
  • 2. Menschliche Sinne nachbilden und manuelle Prozesse mit KI-Sensorik automatisieren: Intelligente KI-Algorithmen, die in Omrons Bildverarbeitungs- und Qualitätskontrollsystem implementiert sind, helfen, Aufgaben zu automatisieren, die bisher nur von Menschen erledigt werden konnten. Grundlage ist eine Sensor- und Steuerungstechnologie, die flexibel auf Veränderungen bei Teilen reagieren kann.
  • 3. Behälterkommissionierung (Bin Picking) implementieren: Im Automation Center wird gezeigt, wie eine 3D-Vision-Lösung mit kollaborativer integrierter Robotik zusammenarbeitet, um Bin-Picking-Anwendungen zu realisieren.
  • 4. Maschinen automatisiert und sicherer bedienen: Diese Demonstration zeigt die sichere Automatisierung der Zuführung und Entnahme von Teilen ohne Umzäunung oder Umbau von Werkzeugmaschinen – unterstützt von einem kollaborativen Roboter.
  • 5. Mensch-Maschine-Kollaboration in Zellfertigungslinie: Die intelligente Cell Production Line zeigt, wie Roboter und Menschen harmonisch zusammenarbeiten. Aufgaben und Prozesse des Bedieners werden visualisiert, um eine autonome Prozessverbesserung und eine fehlerfreie Produktion zu ermöglichen.
  • 6. Transport von Flüssigkeiten kontrollieren: Schwingungsunterdrückung ermöglicht eine schnelle Produktförderung, da verschiedene Resonanzfrequenzen unterdrückt werden. Diese Lösung verringert das Überschwappen von Flüssigkeiten und beschleunigt den Transport.
  • 7. Prozessverbesserung und optimierte Steuerung: Durch eine schnelle und hochpräzise Ausrichtung mit visueller Rückmeldung stellen Unternehmen einen optimalen Betrieb trotz Riemen- und Kettendehnung, Spannfutter-Fehlausrichtung und Werkstückverformung sicher, ohne dabei Maschinen anpassen zu müssen.

(ID:47765087)