Baumer IVO Zähler, Tachos und Drehgeber werden 100

Redakteur: Sariana Kunze

Baumer IVO feiert in diesen Tagen seinen 100. Geburtstag und blickt auf eine erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurück. Der Spezialist für Zähler, Tachos und Drehgeber aus Villingen-Schwenningen ist fester Bestandteil der heutigen Automatisierungstechnik geworden.

Firmen zum Thema

Mechanischer Hubzähler von 1914 und der erste serienreife elektro-mechanische Impulszähler um 1920
Mechanischer Hubzähler von 1914 und der erste serienreife elektro-mechanische Impulszähler um 1920
( Archiv: Vogel Business Media )

Vor 100 Jahren ließen Christian Irion und Johannes Vosseler unter dem Namen „Irion & Vosseler, Zählwerke und Apparatbauanstalt, Schwenningen a.N.“ eine offene Handelsgesellschaft in das zuständige Handelsregister eintragen und legten damit den Grundstein für die Firmengeschichte. Im Laufe der Jahrzehnte wurde dann aus „Irion & Vosseler“ erst „IVO“ und dann „Baumer IVO“. Unter dieser Firmierung ist das Unternehmen seit nunmehr 15 Jahren als fester Partner in die Baumer Gruppe eingebunden und kann sich auf die Zukunft freuen.

Feldbusfähiger Multiturn

Nostalgie pur: Der abgebildete Zähler stammt aus dem Jahr 1914 (Archiv: Vogel Business Media)

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es als Erstes in den Textilmaschinen einen großen Bedarf an mechanischen Zählern. Weberei- und Strickereimaschinen verarbeiteten kilometerweise Garn, dessen Längen gemessen werden mussten. Auf diese Nachfrage reagierten die Herren Irion und Vosseler. Mit den von ihnen entwickelten Umdrehungszählern konnte die Granabwicklung erfasst werden, mit Hubzählern wurden die gestickten Reihen gezählt. Heute gehören zum Zählerprogramm mechanische Ausführungen ebenso wie elektronische Controller, die komplexe Steuerungsfunktionen übernehmen können.

Allen Produkten bei Baumer IVO gemeinsam war die Drehbewegung um eine Achse und so erscheint es nur konsequent, dass seit 30 Jahren neben den immer noch erfolgreichen mechanischen, elektrischen und elektromechanischen Zählern auch Drehgeber mit optischer Abtastung entwickelt und produziert werden. Das aktuelle Drehgeberprogramm reicht vom einfachen Inkrementalgeber bis zum Multiturn-Absolutwertgebern, die höchsten Anforderungen gerecht werden. Bereist 1990 brachte Baumer IVO den ersten getriebelosen Multiturn-Absolutdrehgeber auf den Markt. Gleichzeitig spezialisierte sich das Unternehmen auf die Integration von Feldbusschnittstellen. Da sich hier noch nicht abzeichnet, welche Schnittstelle sich letztendlich durchsetzt, unterstützt der Drehgeber Spezialist alle derzeit am Markt befindlichen Varianten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Integration aller Kompetenzbereiche

Eine wichtige Grundlage für die Firmengeschichte ist das über die Jahrzehnte gesammelte Knowhow in Entwicklung und Produktion gepaart mit den neuesten feinwerktechischen Verfahren für die Kunststoff-Spritzgusstechnik und die SMD-Leiterplattenbestückung. Eine gelungene Integration dieser Kompetenzbereich ist das Spindelpositionssystem „multicon“. Hier sind angefangen von der hochpräzisen Kunststofffertigungstechnik für alle Gehäuse teile über die Multiturn-Abtastung bis zur LCD-Positioniersysteme eigene sich bespielsweise für Formatverstellungen an Holzbearbeitungs-, Druck- und Verpackungsmaschinen sowie für Applikationen in der Papierindustrie und passen sich unterschiedlichen Automatisierungsgraden an. Die Bandbreite reicht von der einfachen Anzeige der Spindelposition über Akkuschrauber ähnlichen Einstellhilfen bis zu vollständigen Positionierantrieben. Den schwäbischen Tüftlern ist es damit einmal mehr gelungen, einen Meilenstein in der Firmengeschichte zu setzen.

(ID:352605)