Umsatz Ziehl-Abegg kommt ohne Umsatzverluste durch 2020

Redakteur: Katharina Juschkat

Trotz Corona-Krise konnte das baden-württembergische Unternehmen Ziehl-Abegg im vergangenen Jahr ein leichtes Umsatzplus

Firma zum Thema

Ziehl-Abegg hat ein Umsatzwachstum von einem Prozent 2020 verzeichnet.
Ziehl-Abegg hat ein Umsatzwachstum von einem Prozent 2020 verzeichnet.
(Bild: Ziehl-Abegg / Rainer Grill)

Der süddeutsche Elektromotoren- und Ventilatorenhersteller Ziehl-Abegg kam ohne Verluste durch das Pandemie-Jahr 2020 und konnte seinen Umsatz um ein Prozent auf 639 Millionen Euro steigern. Im laufenden Jahr rechnet das Unternehmen mit einem guten Umsatzwachstum – darauf lassen bisherige Entwicklungen schließen.

Das Jahr 2020 glich einer Achterbahnfahrt: Grenzschließungen, Materialabriss, Umsatzeinbruch und Auftragsanstieg wechselten sich rasant ab.

Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender Ziehl-Abegg

Ursprüngliche Umsatzplanung 2020 nicht erreicht

Als großen Vorteil sieht Ziehl-Abegg, dass sie in der Krise weltweit mehrere große Bauvorhaben gestartet und in Maschinen investiert haben – somit kann das Unternehmen jetzt das Wachstum abfangen.

Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender Ziehl-Abegg: „Das Jahr 2020 glich einer Achterbahnfahrt: Grenzschließungen, Materialabriss, Umsatzeinbruch und Auftragsanstieg wechselten sich rasant ab.“
Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender Ziehl-Abegg: „Das Jahr 2020 glich einer Achterbahnfahrt: Grenzschließungen, Materialabriss, Umsatzeinbruch und Auftragsanstieg wechselten sich rasant ab.“
(Bild: Ziehl-Abegg / Marc Weigert)

Allerdings wird die Produktion ebenso wie der Vertrieb durch die Corona-Regelungen deutlich behindert. Dazu kommt eine globale Verknappung von Bauteilen.

Natürlich konnten aufgrund der Pandemie die ursprünglichen Umsatzpläne nicht erreicht werden. Vor allem der Bereich Lufttechnik ist eingebrochen und konnte erst im vierten Quartal wieder aufholen. Dafür verzeichnete das Unternehmen in anderen Bereichen wie der Antriebstechnik für Aufzüge schon im Frühsommer 2020 gute Umsatzentwicklungen.

Die Mitarbeiterzahl blieb im Jahr 2020 konstant: 2.400 Menschen arbeitet in Deutschland bei Ziehl-Abegg, global sind es insgesamt 4.300. Dabei soll es allerdings nicht bleiben: „Derzeit suchen wir händeringend nach Mitarbeitenden, die an unseren drei Standorten in Deutschland in der Produktion mit anpacken“, sagt Fenkl.

(ID:47360099)