KEBA

Aktionäre regeln die Nachfolge beim Österreichischen Automatisierer

09.08.2007 | Redakteur: Reinhard Kluger

Die KEBA AG mit neuer Aktionärsstruktur: (v.l.n.r.): Ing. Franz Höller, Technischer Vortsand, KR Ing. Karl Kletzmaier, Aufsichtsratsvorsitzender und Ing. Mag. Gerhard Luftensteiner, Vorstandsvorsitzender.
Die KEBA AG mit neuer Aktionärsstruktur: (v.l.n.r.): Ing. Franz Höller, Technischer Vortsand, KR Ing. Karl Kletzmaier, Aufsichtsratsvorsitzender und Ing. Mag. Gerhard Luftensteiner, Vorstandsvorsitzender.

Neue Eigentumsverhälnisse bei KEBA: Im Sinne der Zukunftssicherung haben der bisherige Mehrheitseigentümer Karl Kletzmaier, sowie Eigentümer und Mitbegründer, Gunther Krippner, ihre Nachfolge geregelt. Die KEBA AG gehört in Österreich zu den Elektronikunternehmen der ersten Stunden.

Karl Kletzmaier formte im Jahr 1970 gemeinsam mit Gunther Krippner die damalige Elektronikbau Krippner & Kletzmaier und legte damit den Grundstein für die heutige KEBA AG. Knapp 40 Jahre später präsentiert sich das oberösterreichische Unternehmen als ein international erfolgreicher Automationsspezialist, der in Summe in der Gruppe mehr als 100 Mio. € erwirtschaftet und in Europa 730 Mitarbeiter beschäftigt. Hinzu kommen die 192 Mitarbeiter des jungen Joint-Ventures CBPM-KEBA (China Banknote Printing and Minting Corporation – die chinesische Banknotendruckerei) in Beijing/China.

Familie Kletzmaier hält unverändert mit 55 % die Mehrheit

Im Sinne der Zukunftssicherung der KEBA AG kam es per Juni 2007 zu einer internen Nachfolgeregelung. Dazu Karl Kletzmaier, Aufsichtsratsvorsitzender KEBA AG: „In der Geschäftsführung wurde der Generationswechsel bereits vor einigen Jahren eingeleitet und mit meinem Wechsel in den Aufsichtsrat im Jahr 2006 vollzogen. Nun freut es mich besonders, dass wir im Sinne der Zukunftssicherung der KEBA eine interne Nachfolgeregelung realisieren konnten, denn stabile Eigentumsverhältnisse sind die Grundlage für eine kontinuierliche Weiterentwicklung der KEBA AG.“

Karl Kletzmaier übergibt Anteile an seine Töchter

Der Mehrheitseigentümer Karl Kletzmaier hat den Großteil seiner Anteile (36 %) an der KEBA AG an seine Töchter, Barbara und Martina Kletzmaier (beide 30 Jahre) übertragen. Die neuen Aktionärinnen haben die erhaltenen Anteile von je 18 % an der KEBA AG in die KLH Beteiligungsgesellschaft eingebracht, an der sie nun jeweils 35,295 % halten. Karl Kletzmaier hält über die Kletzmaier Beteiligungsgesellschaft noch direkt 19 % der Anteile an der KEBA AG. Auf die KEBA AG durchgerechnet hat die Familie Kletzmaier unverändert mit 55 % die Mehrheit an der KEBA AG.

Vorstand der KEBA AG wird Miteigentümer

Unternehmensgründer Gunther Krippner, der sich bereits 1997 aus der KEBA AG zurückgezogen hat, hat seine 15 % an der KEBA AG an den Vorstandsvorsitzenden, Gerhard Luftensteiner und den Technischen Vorstand Franz Höller verkauft. Diese Anteile wurden in die neu gegründete KLH Beteiligungsges.m.b.H. eingebracht, an der Gerhard Luftensteiner nun 19,61 % und Franz Höller 9,8 % hält.

„Gunther Krippner und Karl Kletzmaier haben mir in den 20 Jahren, in denen ich im Unternehmen bin, immer herausfordernde Aufgaben und Chancen geboten. Die Möglichkeit mich am Unternehmen zu beteiligen, ist für mich ein Ausdruck des Vertrauens, dass ich gemeinsam mit meinem Vorstandskollegen Franz Höller, die KEBA erfolgreich im Sinne der Unternehmensgründer weiterentwickle“, so Vorstandsvorsitzender Gerhard Luftensteiner.

Neue Aktionärsstruktur der KEBA AG

Die neue Aktionärsstruktur der KEBA AG stellt sich wie folgt dar: Familie Kletzmaier 55 %, Robert Kralowetz 30 %, Gerhard Luftensteiner 10 % und Franz Höller 5 %. Die neuen Aktionärinnen, Barbara und Martina Kletzmaier, sind 30 Jahre alt. Barbara Kletzmaier hat Internationale Wirtschaftswissenschaften an der Universität Innsbruck studiert. Nach vier Jahren bei der Siemens AG in Wien wechselte sie 2005 als Commercial Manager zu Siemens Limited China und ist seitdem in Shanghai tätig. Die Schwester Martina studierte an der Wirtschaftsuniversität Wien Handelswissenschaften. Nach drei Jahren bei Philips Österreich/Sagem Austria GmbH, wechselte sie 2004 in die OMV R&M GmbH und ist seit Anfang 2006 in der Stabstelle Strategie tätig.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 220140 / Strategie & Unternehmensführung)