Nachhaltigkeit

Auf dem Weg zur Ultraeffizienzfabrik

| Redakteur: Katharina Juschkat

Eine Fabrik, die ihre Ressourcen bestmöglich verwertet und Abfälle vermeidet – wo das eigene Unternehmen steht, kann im Benchmark-Test jetzt verglichen werden.
Eine Fabrik, die ihre Ressourcen bestmöglich verwertet und Abfälle vermeidet – wo das eigene Unternehmen steht, kann im Benchmark-Test jetzt verglichen werden. (Bild: Fraunhofer IPA)

Das Fraunhofer IPA hat ein Leitbild für eine Ultraeffizienzfabrik erarbeitet – also eine Fabrik, die Ressourcen bestmöglich verarbeitet und Emissionen vermeidet. Unternehmen können sich jetzt kostenlos vom Fraunhofer IPA analysieren lassen.

Ressourcen bestmöglich verwerten und Abfall sowie Emissionen weitgehend vermeiden stellt für die Unternehmen aller Branchen einen immer wichtigeren Wettbewerbsfaktor dar. Das Leitbild der Ultraeffizienzfabrik orientiert sich an Wertschöpfungsprozessen, die Material, Energie, Personal und Kapital in einer Fabrik so einsetzen, dass weder Abfall noch Abwasser und Abluft entstehen.

Wie Unternehmen eine Ultraeffizienzfabrik umsetzen können

Aber wie sollen Unternehmen vorgehen, um die Vision dieser emissions- und verlustfreien Fabrik zu erreichen? Damit Unternehmen sich in Bezug auf die Ultraeffizienzfabrik mit anderen Unternehmen ihrer Branche vergleichen und so Handlungsfelder aufdecken können, entwickelt das Fraunhofer IPA einen branchenspezifischen Benchmark für die Lebensmittel-, Maschinenbau-, Automobil- und Elektroindustrie. Für den Aufbau des Benchmarks sucht das Fraunhofer IPA noch Unternehmen, die an einer detaillierten und kostenlosen Analyse ihres Betriebs Interesse haben.

In diesem Rahmen findet am 27. September 2018 in Stuttgart ein Workshop zum Thema „Leitbilder der Ultraeffizienzfabrik für die Elektrobranche“ statt, in dem Unternehmen gemeinsam mit dem Fraunhofer IPA ein handlungsleitendes Bild zur Ultraeffizienz der Branche entwerfen. Der Workshop bildet den Grundstein für den Benchmark, sodass die teilnehmenden Unternehmen anhand von Effektivitäts- und Effizienzkennzahlen eine erste Einordnung der Ultraeffizienz ihres Unternehmens vornehmen können. Außerdem erhalten die Teilnehmer in diesem Branchenworkshop einen exklusiven Einblick in die aktuellen Forschungsergebnisse der Ultraeffizienzfabrik.

Organisation will mit simpler Konstruktion den Ozean säubern

The Ocean Cleanup

Organisation will mit simpler Konstruktion den Ozean säubern

13.09.18 - Die Idee ist so einfach wie genial: Mithilfe einer U-förmigen Barriere will die Non-Profit-Organisation Ocean Cleanup die Ozeane von Plastikmüll befreien. Jetzt ist das Projekt gestartet. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45491639 / Marktforschung & Marktentwicklung)