Suchen

Preh

Automobilzulieferer verkauft EMS-Sparte PrehTronics an Lacroix Electronique

| Redakteur:

Die PrehGruppe mit Sitz in Bad Neustadt a.d. Saale will sich aufs Kerngeschäft konzentrieren und veräußert ihre EMS-Sparte PrehTronics GmbH in Willich. Käufer ist die französische Lacroix Electronique SAS, der Unternehmensbereich EMS (Electronic Manufacturing Services) der Lacroix-Gruppe.

Firmen zum Thema

Preh, so Dr. Michael Roesnick, will sich noch konsequenter auf das Automotive-Geschäft konzentrieren
Preh, so Dr. Michael Roesnick, will sich noch konsequenter auf das Automotive-Geschäft konzentrieren

Die PrehTronics GmbH ist auf die Entwicklung, Fertigung und Montage von elektronischen Baugruppen und Systemen spezialisiert. Das Unternehmen hat 2007 mit 130 Mitarbeitern einen Umsatz von 29,6 Mio. € erzielt. Die Übernahme durch Lacrouix erfolgt rückwirkend zum 1. Januar 2008. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Als Spezialist für EMS-Dienstleistungen soll PrehTronics die Positionierung von LACROIX Electronique im europäischen EMS-Markt nachhaltig stärken. Die Preh-Gruppe hat mit dem Verkauf von PrehTronics einen entscheidenden Schritt zur vollständigen Konzentration auf ihr Automotive-Kerngeschäft vollzogen.

Firmengebäude von PrehTronics in Willich: Der EMS-Anbieter beschäftigt 130 Mitarbeiter und hat 2007 einen Umsatz von 29,6 Mio. € erzielt ()

Yves Krotoff, Vorsitzender des Vorstandes der LACROIX-Gruppe: „Durch die Übernahme von PrehTronics sind wir unserem Ziel, zu den führenden Unternehmen im europäischen EMS-Markt aufzusteigen, entscheidend näher gekommen. Beide Unternehmen ergänzen sich sehr gut. Wir schaffen damit beste Voraussetzungen, um unseren dynamischen Wachstumskurs weiter fortsetzen zu können.“

Konzentration aufs Automotive-Geschäft

Dr. Michael Roesnick, Vorsitzender der Geschäftsführung der Preh GmbH: „Mit LACROIX Electronique haben wir einen Partner für PrehTronics gefunden, der dem Unternehmen in einem wettbewerbsintensiven Marktumfeld sehr gute Entwicklungsperspektiven bietet. Gleichzeitig können wir uns bei Preh nun noch konsequenter auf unser Automotive-Geschäft konzentrieren.“

Übernahme stärkt Marktposition

Vincent Bedouin, Generaldirektor von LACROIX Electronique, ist seinerseits äußerst zufrieden mit der Übernahme, die die europäische Positionierung von LACROIX Electronique im Bereich der Industrie- und Automobilelektronik mit den Standorten in Frankreich, Polen, Tunesien und demnächst auch in Deutschland und Rumänien stärken wird. Zusammen mit dem Einkaufsbüro in China sieht Bedouin LACROIX Electronique international sehr gut aufgestellt. Vincent Bedouin: „Im Übrigen bin ich mit Blick auf die Integration von PrehTronics sehr zuversichtlich, da wir dasselbe Verständnis vom Markt und unseren Aufgaben haben: industrielle Spitzenleistung und eine kompetente Betreuung unserer Kunden, um ihr bevorzugter Partner bei Electronic Design und Manufacturing Services zu sein.“

Ein Mehr an Dienstleistungen

„Wir sehen LACROIX als idealen Partner für PrehTronics“, Ansgar Schröder, Sprecher der Geschäftsführung von PrehTronics ()

Auch bei PrehTronics selbst wird die Übernahme als große Chance gewertet. Ansgar Schröder, Sprecher der Geschäftsführung von PrehTronics erläutert: „Wir sehen LACROIX als idealen Partner für PrehTronics. Gemeinsam können wir unseren Kunden eine noch größere Dienstleistungstiefe und entsprechend spezialisierte europäische Produktionsstandorte bieten.“

Die in Willich bei Düsseldorf ansässige PrehTronics GmbH ist auf die Entwicklung, Fertigung und Montage von elektronischen Baugruppen und Systemen spezialisiert. Das Unternehmen hat 2007 mit 130 Mitarbeitern einen Umsatz von 29,6 Mio. Euro erzielt (2006: 25,5 Mio. Euro). Insgesamt erzielte die Preh-Gruppe im Geschäftsjahr 2007 mit 2.239 Mitarbeitern einen Umsatz von 321,3 Mio. Euro (Vorjahr: 277,7 Mio. Euro). Die Preh-Gruppe gehört seit Ende 2003 zum Portfolio der Deutschen Beteiligungs AG, Frankfurt.

LACROIX Electronique bildet als Dienstleister für Elektronikfertigung einen von drei Unternehmensbereichen der LACROIX-Gruppe. Im Geschäftsjahr 2006/2007 hat LACROIX Electronique mit 1.273 Mitarbeitern einen Umsatz von 105 Mio. Euro erwirtschaftet (Vorjahr: 89 Mio. Euro). Die gesamte LACROIX-Gruppe beschäftigt rund 2.200 Mitarbeiter und hat 2006/2007 Umsätze in Höhe von 228,5 Mio. Euro erzielt (Vorjahr: 200 Mio. Euro).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 261522)