Gateway/Bridge-Lösung CAN-basierte Vernetzung mit LUA-Script-Verarbeitung

Redakteur: Gudrun Zehrer

Mit dem Service-Pack 2 erweitert HMS den Funktionsumfang seiner kompletten Ixxat CAN@net-NT- und CANbridge-NT-Geräteserie um eine LUA-Script-Verarbeitung, mit deren Hilfe ereignisgesteuerte Aktionen einfach programmiert werden können.

Anbieter zum Thema

Gateway/Bridge-Lösung für CAN-FD (CAN) mit LUA-Script-Verarbeitung und erweitertem Schnittstellendesign.
Gateway/Bridge-Lösung für CAN-FD (CAN) mit LUA-Script-Verarbeitung und erweitertem Schnittstellendesign.
(Bild: HMS Industrial Networks)

Darüber hinaus wird mit dem CAN@net NT 100 die Geräteserie durch eine Variante mit angepasstem Schnittstellendesign komplettiert.

Die Ixxat CAN@net NT und CANbridge NT Produktfamilien ermöglichen eine intelligente und nahtlose CAN-basierte Vernetzung vor Ort und aus der Ferne. Die CANbridge NT ermöglicht die einfache Kopplung von bis zu vier CAN- und CAN-FD-Netzwerken unter Einsatz von Filter- und Übersetzungsfunktionen. Dies ermöglicht u.a. eine Vereinfachung der Verdrahtung durch Einsatz von Baum- und Stern-Topologien bei gleichzeitigem Schutz der Segmente durch galvanisch getrennte Schnittstellen. CAN@net-NT-Geräte verfügen darüber hinaus über eine zusätzliche Ethernet-Schnittstelle und ermöglichen mittels Kopplung von bis zu vier CAN@net-NT-Geräten den Aufbau von weit verteilten Netzwerken. Ferner erlaubt das CAN@net NT den Fernzugriff auf CAN- und CAN-FD-Netzwerke über Ethernet und PC.

Event-getriggerte Aktionen ausführbar

Neben Filter-, Mapping-, und Manipulationsmöglichkeiten für Nachrichten können auf allen Geräten mittels "Action Rules" Event-getriggerte Aktionen ausgeführt werden. Hierbei dienen u. a. Nachrichteninhalte und Status-Informationen als Trigger. Durch die Ethernet-Schnittstelle der CAN@net-NT-Serie und die Unterstützung des MQTT-Protokolls wird eine direkte Cloud-Anbindung ermöglicht, um z. B. Alarm- und Status-Meldungen sowie Nachrichteninhalte auf mobile Endgeräte zu übertragen.

LUA-Script-Verarbeitung eingeführt

Mit dem Service Pack 2 wird nun eine LUA-Script-Verarbeitung eingeführt. Beliebige, nutzer-definierte Events und Aktionen können hierdurch äußerst flexibel definiert und verknüpft werden. Ferner wurde die MQTT-Funktionalität um den Empfang von Nachrichten erweitert. Aus der Cloud empfangene MQTT-Nachrichten können unter Einsatz von LUA-Skripts auf Plausibilität geprüft, vorverarbeitet und auf den CAN-Bus gesendet werden.

Gerätevariante mit erweitertem Schnittstellendesign

Neben den Gerätevarianten mit Schraubklemmen für die CAN-/CAN-FD-Anbindung wird mit dem CAN@net NT 100 nun auch ein Gerät mit D-Sub-9-Anschluss angeboten. Das CAN@net NT 100 kann somit direkt als Nachfolgeprodukt für das ältere CAN@net II eingesetzt werden und erleichtert den Gerätetausch in Bestandssystemen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46686161)